Facebook
Youtube
RSS Feed

Rangliste: Kantonalfinal Swiss-Athletics Sprint

Details

98 Knaben und 135 Mädchen nahmen Heute Mittwoch, dem 28. August 2013 am Schwyzer Kantonalfinal des Swiss-Athletics Sprint teil. Bei guten äusseren Bedingungen zeigten die Mädchen und Knaben tolle Leistungen und spannende Läufe waren zu sehen. Die zwei schnellsten pro Kategorie haben sich für den Schweizer Final in Ibach qualifiziert.

Rangliste des Kantonalfinal

Link zu den Fotos des Anlasses:l www.deinsportmoment.ch

INFO: Kantonalfinal Swiss-Athletics Sprint

Details

Am Mittwoch, 28. August findet in Siebnen der Swiss-Athletics Sprint Kantonalfinal statt. Über 250 Mädchen und Knaben im Alter von 10 - 15 Jahren haben sich für diesen Anlass angemeldet und sprinten um den schnellsten Schwyzer und die Qualifikation zum Schweizer Final Ende September in Ibach.

Die Vorläufe starten um 16.45 Uhr auf der Stockberganlage in Siebnen. Anmeldung und Starnummernausgabe bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Kategorienstart in der Stockberghalle 2.

Für diejenigen Personen, welche mit dem Auto anreisen stehen Parkplätze im Spielweg (Chilbyplatz Siebnen) zur Verfügung. 

Allen Teilnehmern viel Glück und einen unfallfreien Wettkampf!

ZEITPLAN KANTONALFINAL

ANFAHRTSPLAN

 

Spiel und Plauschtag in Arth

Details

Am Sonntag dem 18. August machten Moni, Mathias und ich uns auf den Weg nach Arth. Trotz der frühen Morgenstunde war die Truppe von 10 Mädchen und 5 Knaben aufgestellt und motiviert und auch die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite. Um 8.45 Uhr ging es dann los. Moni begleitete die Mädchen zum ersten Spiel, die Jungs gingen mit Mathias zu ihrer ersten Aufgabe und Bettina richtete sich als Hilfskampfrichterin ein.

Insgesamt absolvierten die Kinder 12 Posten. Dabei brauchte es Geschicklichkeit, Koordination, Schnelligkeit und auch Köpfchen. Sei es beim Boccia, Sackhüpfen, Frisbee, Memory oder Pingpongball-Parcours, überall wurde gelacht und der Plausch stand im Vordergrund!

Alle Kinder konnten an einer Verlosung teilnehmen, wobei auch einige Siebner unter den 120 Verlosten waren (auch wenn wir während den ersten 50 Verlosten dachten, man hätte anstatt den Milchkrug für die Namenszettel den Abfalleimer daneben erwischt).

Zum Schluss wurde es dann nochmals spannend und neugierig warteten wir die Rangverkündigung ab. Entlöhnt wurden die Jungs wie die Mädchen mit dem tollen 2. Podestplatz! Strahlend zeigten sie ihre 200.- Gutscheine, welche wir zum Pizzaessen brauchen!

Fantastisches Wetter, eine super Stimmung und zwei Podestplätze – es hat sich gelohnt und mit müden aber zufriedenen Gesichtern kehrten wir nach Hause.

 

Bettina Jud

UBS Kids Cup Kantonalfinal

Details

Am Kantonalfinal des UBS Kids Cup in Einsiedeln ging es im Dreikampf Sprint – Weitsprung – Ballwurf darum, eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen um einerseits eine gute Klassierung zu erzielen und sich ev. für den Schweizerfinal in Zürich zu qualifizieren.

Samira Harperink mit Sieg im JG 1998

Samira hat sich nach der letztjährigen CH-Final Teilnahme dies auch für 2013 zum Ziel gesetzt. Mit einem hervorragenden Wettkampf und gleich 3 neuen PB’s (56.44m Ballwurf / 5.30m Weitsprung / 8.53 Sek. 60m) konnte sie die Favoritin Kim Flattich auf den 2. Rang verweisen und ihr Ziel erneut erreichen. Das Duell war absolut hochstehend, erreichte Samira mit 2333 Punkten das zweithöchste und Kim mit 2274 Punkten das dritthöchste Resultat der gesamten Schweiz.  Es ist zu hoffen, dass sich auch Kim qualifiziert und sich die beiden erneut zu Höchstleistungen treiben.  Sara Kühne und Andrea Stähli waren in der gleichen Kategorie ebenfalls am Start. Sara (9.08s / 4.29m / 34.47m) belegte mit 1636 Punkten den guten 5. Rang, Andrea (9.23s / 4.57m / 15.41m) mit 1345 Punkten den guten 8. Rang.

Drei weitere Podestplätze für Siebner Girls

Bei den Mädchen JG 1999 zeigte Nathalie Stähli einen guten Wettkampf (8.67s, 4.98m, 37.98m) und verpasste mit 1944 Punkten das Podest nur um winzige 17 Punkte und belegte den guten 4. Rang. Stefanie Tiefenauer (8.69s / 4.44m / 23.91m) konnte mit 1597 Punkten den 11. Rang erreichen. Im JG 2000 belegten die Siebnerinnen geschlossen Rang 2 – 4, was eine hervorragende Ausbeute ist. Lena Hörler (8.39s / 4.31 / 47.98m) war an diesem Tag mit 2034 Punkten die Stärkste des Trio. Fabienne Egli (8.86s / 4.71m / 49.11m) verpasste Rang 2 mit einem verpatzten 60m Lauf und war 2007 Punkte knapp hinter Lena. Sehr gute vierte wurde Jasmin Kürzi (9.16s, 4.28m, 42.07m) mit 1733 Punkten. Bei den Mädchen JG 2002 hatte Jana Bruhin (9.66s, 3.75m, 31.25m) einen schweren Stand und wurde sicherlich durch eine Verletzung gehandicapt. Mit 1343 Punkten belegte sich Rang 12. Einen weiteren Podestplatz gab es bei den Mädchen JG 2003 durch Lisa Ronner. Lisa (9.81s, 3.61m, 26.06m) belegte mit guten 1199 Punkten den ausgezeichneten 2. Rang. Mit Besiana Bislimi (9.94s, 3.51m, 17.77m) war eine weitere Siebner am Start, sie belegte mit 1014 Punkten den guten 11. Rang.

Alle Siebnerinnen absolvierten einen hervorragenden Wettkampf und sie dürfen sehr zufrieden mit ihren Leistungen sein. Nächster Höhepunkt ist dann der Kantonalfinal im Swiss-Athletics Sprint am 28. August in Siebnen.

66. Sportstafette Arosa vom 11. August 2013

Details

Nach einem Jahr der Abwesenheit, wurde die 66. Ausgabe der Sportstafette Arosa wieder mit Siebner Beteiligung ausgetragen. Der Anlass ist beim Turnverein Siebnen nach wie vor sehr beliebt, so dass sich dieses Jahr wieder zwei Teams am Start befanden. 

Traditionsgerecht begaben sich am Samstagnachmittag 13 Turnerinnen und Turner des TV Siebnens Richtung Graubünden. Nach den (nicht mehr ganz 356) Kurven zwischen Chur und Arosa wurden die Zimmer im Backpacker bezogen und anschliessen ein Apéro in der LOS Bar eingenommen. Das Abendprogramm gestaltete sich mit Pizzaria, Halli-Galli und Nuts Bar abwechslungsreich wie auch unterhaltsam, so dass einige erst zu später Stunde das Zimmer im Backpacker wieder fanden. (Zugegebenermassen eine nicht ganz orthodoxe Wettkampfvorbereitung, welche sich aber seit Jahren bewährt hat. Zwinkernd )

Am Sonntagvormittag um 11:30 Uhr sprang Jeanette Rüegg ins, für Arosa Verhältnisse durchaus angenehme, 18 Grad warme Wasser um die 50m Schwimmdistanz zurückzulegen. Danach durfte unser "Rookie" Andrea Nydegger ihre erste (und wohlmöglich letzteZwinkernd) Bekanntschaft mit dem Berglauf machen. Die 450m mit durchschnittlich 10% Steigung haben noch jeden Sportler/in an ihre Leistungsgrenzen gebracht. Andrea kämpfte aber bis zum letzen Meter und übergab den Stab anschliessend an Päsce, welcher wohl nicht ganz gradlinig über den Aroser Obersee ruderte. Auf der anderen Seite wartet eine weitere Anfängerin bezüglich Arosa Teilnahmen. Dass Ramona aber nicht zum ersten Mal auf dem Rennrad sass, zeigte sie mit ihrer rasanten Aufholjagd rund um den Obersee. Die Läuferinnen Claudia Stöckli und Esthi Rüthimann sowie die Inlinerin Janine Ziltener versuchten den Rückstand in unserer Serie weiter zu verkleinern, ehe Sybille Huber feststellen musste, dass die 7m hohen Stangen ein durchaus tückisches Hindernis darstellten. Etwas gar wenig Wettkampfglück bekundete Claudia Zahner mit ihrem Luftgewehr, wollten doch die kleinen Luftballons par tous nicht zerplatzen. Nach dem Zielspurt von Corinne Stöckli-Züger stoppte die Uhr bei etwas mehr als 27 Minuten, was am Schluss den 50. Rang bedeutete.

Nach der Mittagspause eröffnete Joel Giger das Rennen des Herren Team mit einer Schwimmleistung, welche sogar Michael Phelbs beeindruckt hätte. Dadurch konnte Päsce den Berglauf wieder einmal hinter dem Führungswagen absolvieren und so eine perfekte Ausgangslage für den Ruderer Patrick Menzi vorlegen. Lediglich ein Kontrahent konnte Patrick die Führungsposition streitig machen und nachdem er den, für die Übergabe wichtigen, Stafettenstab irgendwo im Boot wieder gefunden hatte, startete Andy Kessler mit seiner fulminanten Aufholjagd auf dem Rennrad. Mit Spitzentempi um die 45km/h radelte er 2,5x um den Obersee und legte so die Basis für den Sieg in unserer Serie. Mathias Ziegler und Michael Kessler 91 liefen bzw. skateten, was die Beine hergaben und Corinne steigerte sogar ihre Kadenz auf dem 500m Lauf dank enthusiastischer Unterstützung unseres treuen Fan Nadja Vigini. Michi Stachel absolvierte den Hindernislauf so schnell, dass sich einer seiner Nagelschuhe in seine Einzelteile auflöste. Mit Kunstschüssen (2 Ballone mit einem Schuss) fertigte Mario Stachel die 6 Ballone locker ab und übergab den Stab unserer Zielläufern Jasmin, welche sich am Samstagabend in der LOS Bar spontan für diesen Einsatz überreden liess. Mit einer sehr guten Zeit von 21:18min erreichte das Herren Team den 22. Rang bei 54 gestarteten Teams.

 

Gewinner Verlosung Trainersponsoring

Details

Vielen Herzlichen Dank den zahlreichen Sponsoren der Turnerinnen und Turner, ihr habt mitgeholfen, die neue Bekleidung für deinen Turner zu finanzieren. Beim Gewinnspiel, bei dem alle Sponsoren mitgespielt haben hat es 40 Gewinner gegeben, womit jeder Gewinner Fr. 25.- aus dem Jackpot erhält. Nachfolgend die Liste mit den Turnern (Sponsoren), welche gewonnen haben: 

TURNER (SPONSOR)

Bernet Jasmin (Bruno Bernet)

Bernet Jasmin (Germaine Gutknecht)

Diolaiuti Anja (Elide Diolaiuti)

Diolaiuti Iris (Claudia Mettler)

Ebnöther Janik (Janik Ebnöther)

Fuchs Melanie (Silvio Schuler)

Harperink Samira (Eric Harperink)

Kamer Tamara (Armin Hahn)

Kamer Tamara (Armin Hahn)

Kamm Cindy (Doris Kamm)

Kamm Gino (Doris Kamm)

Kamm Gino (Guido Kamm)

Kobler Cindy (Ilona Kobler)

Koch Cécile (Cécile Koch)

Koller Priska (Anton Koller)

Köpfli Lars (Hanspeter Köpfli)

Köpfli Marco (Andrea Köpfli)

Kuriger Sandra (Sandra Kuriger)

Lacher Martina Martina Lacher)

Lacher Martina (Martina Lacher)

Laimbacher Leonie (Alois Laimbacher)

Langenbach Nina (Nina Langenbach)

Marty Corina (Pius Marty)

Menzi Patrick (Hanspeter Keller)

Menzi Patrick (Urban Friedlos)

Mingozzi Mara (Annamarie Stauffacher)

Nussbaumer Manuela (Ursi Schlottenbeck)

Rufer Janine (G.Frei)

Sahli Paul (Paul Sahli)

Schelling Livia (Katrin Schelling)

Schuler Corina (Hans Schyder)

Schuler Marc (Herta Schuler)

Schuler Nadja (Hans Schyder)

Sogne Cristina (Rennio Sogne)

Stachel Michael  (Isabelle Lacher)

Stähli Andrea (Fritz Stähli)

Stähli Nathalie (Andrea Stähli)

Stähli Nathalie (Jessyka Krösing)

Winet Selina (Alice Winet)

Die Gewinnsumme wird dem Turner ausgehändigt. Der Turner wird diese seinem Sponsor persönlich überreichen. Herzliche Gratulation allen Gewinnerinnen und Gewinnern!

Jugendausflug Turnverein Siebnen 30. Juni 2013

Details

Ein Wochenende nach dem Ende des eidgenössischen Turnfestes in Biel machte sich die Siebner Jugend und ihre Leiter auf nach Mettmenstetten ins Jumpin um die gelungene Saison gebührend abzuschliessen.

Die Jugend des Turnverein Siebnen zeigte am eidgenössischen Turnfest in Biel eine sehr gute Leistung und wurde schliesslich mit dem ausgezeichneten 5. Rang von 80 Vereinen belohnt. Die Siebner Jugend ist jedoch nicht nur am ETF im Einsatz. Etliche Leiter stehen regelmässig in der Halle und trainieren mit den zahlreichen Kindern und Jugendlichen das ganze Jahr über für diverse Wettkämpfe oder auch nur zum Spass. Sei es in der Leichtathletik oder im Geräteturnen, der Turnverein Siebnen kann auf einen starken Nachwuchs bauen. Um diese Leistungen der Turner (und auch der Leiter) zu würdigen und zu belohnen, wird jährlich ein Jugendausflug organisiert. Die technischen Leiter Jugend Bettina Jud und Janine Ziltener scheuen dabei keine Mühen und organisieren immer wieder schöne Erlebnisse für die Kinder. Nachdem in den letzten Jahren Wanderungen oder Zelten auf dem Plan standen, dachten sich Janine und Bettina dieses Jahr etwas einmaliges aus.

Neun Uhr morgens machten sich die beiden Verantwortlichen und zwei weitere Leiter mit rund 30 Kindern auf den Weg ins Jumpin nach Mettmenstetten ZH, wo bereits einige Leiter vom Turnverein Siebnen auf die grosse Gruppe warteten. Das Jumpin ist eine europaweit einmalige Einrichtung und ist das Trainingsgelände von Skiakrobaten aus aller Welt. Der Turnverein Siebnen fuhr jedoch nicht mit Skiern über die bis zu 8.5 Meter hohen Schanzen um dann im Wasserbecken zu landen. Trotzdem kostete es einige Überwindung, um wie auf einer Wasserrutsche die Anlaufbahn hinunter zu rutschen und über die Schanze durch die Luft zu fliegen. Doch selbst die anfänglich ängstlichen Kinder gaben sich schliesslich einen Ruck und flogen mit zum Teil grossem Gekreische durch die Luft und landeten sicher im Wasser. Einige Kinder bekamen nicht genug vom Adrenalin und sprangen noch von einem Trampolin mit Saltos und Schrauben in das kühle Nass. Nachdem sich alle mehr oder weniger austoben konnten und den Hunger mit dem selbst mitgebrachten Mittagessen und einem Glace stillten, machte sich der Siebner Turnnachwuchs wieder auf den Heimweg. Um 15 Uhr kamen alle wieder sicher und wohlbehalten in Siebnen am Bahnhof an, alle um ein Erlebnis und eine Erinnerung reicher, die sie so bald nicht wieder vergessen werden.

ETF 2013 - Team Aerobic

Details

Die ganz grosse Bühne...

Zum ersten Mal an einem Eidgenössischen Turnfest startete ein Siebner Team in der Sparte Team-Aerobic. Da sie erst im zweiten Jahr Wettkämpfe bestreiten wurden sie noch nicht im 3-teiligen Vereinswettkampf integriert - dies wird sich aber nach den tollen Leistungen bestimmt ändern. Am ETF standen sie sprichwörtlich zum ersten Mal auf der ganz grossen Bühne!

Auf der Hautbühne in der imposanten Coop-Arena fühlten sich die 12 Siebner Turnerinnen wohl wie Rockstarts bei einem Konzert. Sie rockten auch von Beginn weg ihr Programm und zeigten den zahlreichen Zuschauern eine tolle Darbietung. Vor allem der komplett vertretene Siebner Verein machte mächtig Stimmung, was sich das noch junge Team auch redlich verdiente. Die sehr gute Note 8.87 war ein grosser Erfolg, neue Vereinsbestleistung und reichte zum tollen 15. Rang bei 33 klassierten Teams. Herzliche Gratulation! Lächelnd


PS: Der Schreiberling entschuldigt sich für den verspäteten Team-Aerobic Bericht! Verlegen

ETF in Biel - ein riesen Erfolg!!

Details

Eidgenössisches Turnfest in Biel

Einzelturnen

4 Auszeichnungen für Siebner Einzelturner! Mit Eric Ziegler nahm lediglich ein Athlet an leichtathletischen Disziplinen teil. Mit seinem 29. Rang von 784 klassierten im Sechskampf erzielte er ein hervorragendes Resultat und erkämpfte sich die Auszeichnung.  Im Geräteturnen K5 der Damen nahmen gleich 8 Turnerinnen den Wettkampf in Angriff. Mit Auszeichnung auf dem super 22. Rang bei 708 Turnerinnen durfte Jenny Ronner eine Auszeichnung entgegen nehmen. Im K6 gelang dies gleich zwei von 6 Siebner Turnerinnen. Mit Carla Meier auf dem 46. Rang und Kim Kistler auf dem 71. Rang bei 391 Turnerinnen. Herzliche Gratulation den 4 Siebner Turnerinnen mit Auszeichnung.

Alle Siebner Turnerinnen und Turner:  LA 6-Kampf(796): 29. Eric Ziegler 4075 P.// GETU K5 Ti (709 Ti): 22. Jenny Ronner 36.2 / 222. Nadine Zollinger 34.2 / 240. Rahel Züger 34.1 / 290. Svea Diethelm 33.7 / 336. Sina Schnyder 33.4 / 350. Sarahh Keller 33.35 / 641. Dominique Strehler 30.95 / 705. Sheila Schnyder 25.70 // K6 Ti (391 Ti): 46. Carla Meier 36.0 / 71. Kim Kistler 35.6 / 138. Céline Tiefenauer 34.75/ 279. Marina Mächler 32.55 // K7 Ti (157 Ti): 96. Cindy Kobler 34.45 / 155. Stefanie Stierli 28.80 // K6 Tu (179 Tu): 56. Patrick Menzi 44.45 // K7 Tu (138): 54. Michi Stachel  44.90

 

Vereinswettkampf Jugend

Vorneweg: Die Jugend war wieder Spitzenklasse! In der 2. Stärkeklasse gingen die Siebner Jugendliche beim 3-teiligen Vereinswettkampf der Jugend an den Start. Den Wettkampf eröffneten wie gewohnt die Schaukelringturner. Für etwas Verwirrung sorgte zu Beginn die Musik, welche erst beim x-ten Versuch zu hören war und so für etwas Nervosität sorgte. Trotzdem zeigten die 22 jungen Turnerinnen und Turner eine tolle Vorstellung und erfreuten die mitgereisten Anhänger der Sieber Jugend. Die Note 9.05 war OK – allerdings sicherlich etwas streng bewertet, wenn man bedenkt, dass es Jugendliche sind. Gleichzeitig sorgten 5 Hochspringerinnen mit der Note 9.70 für einen gelungen Teil, so dass 9.17 Punkte für den ersten Wettkampfteil gebucht werden konnten. Im 2. Wettkampfteil zeigten die 16 Sprinterinnen einen super Lauf und konnten dafür die Note 9.55 entgegen nehmen. Die ebenfalls im 2. Wettkampfteil startenden Hindernisläufer waren gut unterwegs, bis sich ein paar Missgeschicke einschlichen, was noch etwas auf die Note drückte, so dass 8.55 gutgeschrieben wurden. Für den 2. Wettkampfteil gab dies 9.21 Punkte. Im dritten Wettkampfteil „hüpften“ die Weitspringerinnen in den Sand, was bei einem leicht Bergauf führenden Anlauf nicht ganz einfach war. Mit 9.40 durften sie sehr zufrieden sein, und weil die Ballwerfer mit 9.43 eine fast identische Note zurück kamen war der dritte Wettkampfteil ein toller Erfolg. Das Gesamttotal ergab somit 27.81 Punkte, was zum ausgezeichneten 5. Rang unter 80 klassierten Vereinen reichte! Eine hervorragende Ausbeute der Siebner Nachwuchsabteilung.  BRAVO, super gemacht!

 

Vereinswettkampf Aktive

Sahnehäuptchen des Eidgenössischen Turnfest! Mit grossen Erwartungen fuhren die Siebner nach Biel, setzte der TK-Chef Andy Kessler doch das Ziel, ganz vorne mitmischeln zu können. Doch zuerst musste mal das Vereinszelt wieder aufgebaut werden, damit alle für den Wettkampf den nötigen Schlaf fanden. Ein Kompliment, alle Turner auch fast alle Turnerinnen (Schade…) hielten sich an die Angaben der Vereinsleitung, es am Freitag ruhig angehen zu lassen.

Morgenstund hat Gold im Mund! Mit diesem Motto machten sich 12 Damen im Fachtest Allround ans Werk und verblüfften Fans wie Kampfrichter mit tollem Einsatz, Präzision und routinierten Abläufen. Der Lohn war gleich die Siebner Tageshöchstnote mit 9.89 (VR im FTA) – ein super Einstand! Ebenfalls eine Bestleistung gelang den 3 Werfern und 1 Werferin mit 9.41. Ein mega Start und gleich mal 9.77 für den ersten Wettkampfteil.

Sensationelle Stimmung der Siebner Schaukelringvorführung! Was die Siebner an den Schaukelringen zeigten war Extraklasse und eine nahezu perfekte Vorstellung, die zu Gänsehauptfeeling führte (Auch bei hartgesottenen Kerlen wie unserem Ehrenmitglied Otti Bollmann). Top Synchronität, bis an die Hallendecke gezogene Schwünge und bockstill gestandene Abgänge lieferten die 4 Jungs und 11 Damen ab. Auch ein Verletzung während des Wettkampf der tapfer kämpfenden Jasi Bernet brachte  die Siebner nicht aus dem Konzept – Nadine Zollinger sprang spontan für sie ein und vertrat sie perfekt – ein dickes Kompliment an die junge Turnerin! Im letzten Durchgang gab es dann schon Szenenapplaus während der Übung und nach dem letzten Abgang tobte die Halle! So was hat auch der Schreiberling in seiner 25-jährigen Turnkarriere noch nicht erlebt. Dann kam der Hammer – im positiven Sinne, ein mit 9.78 sensationeller, neuer Vereinsrekord! Ein riesen Jubel brach aus und man war definitiv auf Kurs. Ein kleiner Dämpfer folgte im Weitsprung, wo es für die 3 Damen und 3 Herren lediglich 9.11 Punkte gab.  Es wäre mehr dringelegen, doch leider hatte unser TK-Chef nach der Verletzung und der ungewohnt kurzen Anlaufbahn die Sicherheit noch nicht ganz und musste sich mit einer Miniweite begnügen. Dies wurde ihm aber von allen verziehen und er ärgerte sich auch am Meisten darüber! Ein kleiner Trost – auch ein 7m Sprung hätte keine bessere Rangierung gebracht.  Mit 9.59 war für den zweiten Wettkampfteil waren die Siebner aber immer noch bestens auf Kurs.

Ein Ackerfeld für die Sprinter! 10 Damen und 6 Herre pflügten sich in der Pendelstafette durch den Acker. Die auf Grund des Sturms am Donnerstagabend verlegte Pendelstafette war schwierig zu laufen und so sah sich die Wettkampfleitung gezwungen, eine Notenanpassung vorzunehmen. Dies war schlussendlich sicherlich nicht zum Siebner Nachteil, da dies aus einer gelaufenen 9.31 eine 9.77 machte, was eine super Note für die Sprinter bedeutete. Die 11 Barrenturner waren ebenfalls noch an der Reihe und zeigten eine solide Vorführung. Leider nicht ganz fehlerfrei und nicht so synchron wie letzthin in Dussnang, trotzdem genügte es für die gute Note 9.15. Im letzten Wettkampfteil schauten so nochmals 9.52 Punkte heraus, was zum Schluss hervorragende 28.88 Punkte ergab.

Ein neuer Vereinsrekord am ETF – eine super Sache! Auf der anschliessenden Rundfahrt auf dem Bielersee wurde diese frohe Botschaft verkündet und so durften sich die Siebner nach dem neuen Vereinsrekord und dem super 4. Rang von 140 Vereinen freuen und das Fest in vollen Zügen geniessen! Ein rundum gelungenes Eidgenössisches Turnfest und herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen!!!!

An dieser Stelle möchte es der TV Siebnen nicht unterlassen, unserm geschätzten Turnkollegen Roland Guntlin aus Wangen eine schnelle und vollständige Genesung zu wünschen! Die Siebner Turnfamilie hofft, Roland bald wieder auf einem Wettkampfplatz begrüssen zu dürfen!