Facebook
Youtube
RSS Feed

7 Kantonalmeistertitel am 22. Schwyzer Gerätecup

Details

Céline Tiefenauer und Michi Stachel gewinnen den Wanderpokal in der Kategorie 7. Kategoriensiege und Kantonalmeistertitel für Tabea Züger, Jonas Romer, Martina Lacher, Jenny Ronner, Cindy Kobler und Michi Stachel.

In der Rietmatthalle organisierte der STV Wollerau-Bäch die Austragung des Schwyzer-Gerätecup 2015. Wie gewohnt starteten die Jüngsten am frühen Samstagmorgen. Bereits um 6.30 Uhr trafen sich die Turnerinnen der Kategorie 2 zum Appell und anschliessenden Aufwärmen. Eine Stunde später war Wettkampfbeginn. Dank sehr guten Darbietungen konnte sich Julia Gmünder 35.60 Punkte gutschreiben lassen, welche zur Auszeichnung reichten. Die Turner und Turnerinnen der Kategorie 1 starteten um 10.25 Uhr zu ihrem Wettkampf. Bei den Jungs konnten Janis Mächler und Timo Steiner, mit den Rängen 7 und 10 ausgezeichnet werden. Dies gelang bei den Mädchen Mahela Zimmer mit 27.05 Punkten. Mahela durfte sich über ihre erste Medaille im Geräteturnen freuen.

Für das erste Topresultat sorgte Selina Pfister in der Kategorie 3. Selina klassierte sich mit 36.25 Punkten im vierten Rang. Kim Ronner und Nadja Schuler durften als 12. Und 13. ebenfalls die Medaille abholen. Eine starke Teamleistung zeigten die Mädels in der Kategorie 4. Tabea Züger konnte sich über einen fehlerfreien Wettkampf freuen und wurde mit 37.30 Punkten im ersten Rang und als Kantonalmeisterin aufgerufen. Nur knapp hinter dem Podest zeigt die Rangliste Lara Diolaiuti als Vierte und Besiana Bislimi als Sechste. Mit Lisa Ronner, Rang 14, konnte eine weitere Siebnerin ausgezeichnet werden.

In der Kategorie 5 der Turner konnte Jonas Romer als Sieger und Kantonalmeister vom Podest strahlen. Jonas zeigte keinerlei Unsicherheiten und wurde mit Noten zwischen 9.20 und 9.30 bewertet. Sein Total von 46.30 Punkten wurde von keinem seiner Konkurrenten erreicht. Einen sehr guten Eindruck hinterliess auch Robin Rufer, welcher mit 45.35 Punkten als Dritter auf das Podest gerufen wurde. Nach dem Sieg vor einer Woche in Weinfelden war Martina Lacher auch in Wollerau nicht zu bezwingen. Martina erhielt ihre höchsten Wertungen am Reck und am Sprung mit je 9.60. Dazu kamen 9.45 an den Ringen und 9.30 beim Bodenturnen. 38.00 Punkte liessen Martina zur Kantonalmeisterin werden. Dank der kurzfristigen Umstellung der Reckübung erreichte Lisa Rusch auch wieder die erhofften hohen Noten und mit 36.85 Punkten die Auszeichnung.

Für den zweiten Platz in der Kategorie 6 und die entsprechende Auszeichnung reichten Marco Fleischmann 43.30 Punkte. Sehr spannend war der Wettkampf bei den Turnerinnen dieser Abteilung. Nachdem alle Siebnerinnen beim Sprung optimal in den Wettkampf gestartet waren, gab es beim Reckturnen bereits die ersten Fragezeichen in den Gesichtern der Leiter und Fans. Konnte doch die Wertung von 8.95 für Salome Züger von keinem, ausser den Wertungsrichtern, nachvollzogen werden. Sheila Schnyder erhielt hier mit 9.35 die höchste Wertung. Mit der Höchstnote von 10.00 beim Bodenturnen gab Salome die beste Antwort auf die Enttäuschung am Reck. Jenny Ronner und Rahel Züger wurden mit 9.75 und 9.65 taxiert. Das abschliessende Ringturnen musste nun entscheiden wer am Schluss zu Oberst steht. 9.75 für Jenny waren die höchste Wertung an diesem Nachmittag an den Ringen. In der Endabrechnung zeigte das Notenblatt von Jenny ein Total von 38.10 Punkten, was zum Sieg reichte. Im 19 köpfigen Teilnehmerfeld belegten Salome und Sheila die Ränge Zwei und Drei. Rahel durfte mit ihrem Wettkampf auch zufrieden sein und wurde als Fünfte ausgezeichnet.

Bei den Damen wurde Cindy Kobler ihrer Favoritenrolle gerecht. Cindy konnte vor allem am Boden mit 9.55 und am Reck mit 9.40 überzeugen. Mit guten 37.25 Punkten konnte Cindy ein weiteres Kantonalmeister-abzeichen zu ihrer Sammlung legen.

In der Kategorie 7 startete Céline Tiefenauer zu ihrem Ersten Einsatz in der höchsten Stufe. Nach vorangegangenen Zweifeln, ob sie dies auch schaffen würde, zeigte Céline einen beherzten Wettkampf und wurde mit 34.40 Punkten im fünften Rang klassiert. Als Kantonalmeisterin durfte Céline zudem den Wanderpokal entgegen nehmen, auf dem sich die Namen Carla, Cindy, und Manuela (alle TV Siebnen) befinden. Die Leiter freute es natürlich, dass der Pokal wieder in Siebnen blieb. Bei den Turnern trat Michi Stachel ein weiteres Mal an, um den Pokal für den besten Geräteturner zu verteidigen und in Siebnen zu behalten. Beim Startgerät, dem Reck, konnte Michi mit 9.45 überzeugen und die Reihenfolge schien im Lot zu sein. Beim folgenden Bodenturnen musste er sich ein paar Abzüge schreiben lassen, da er den Salto vorwärts mit ganzer Drehung nicht im Stand beendete. Zu Diskussionen führte die Taxation an den Ringen, welche nach Rücksprache mit den Juroren noch weniger verstanden wurde. Mit der nötigen Portion Wut im Bauch zeigte Michi beim Sprung einen sehr hohen 1 ½ Salto mit ganzer Drehung und konnte wieder zu seinem Kollegen Mauro Limacher (ETV Schindellegi) aufschliessen. Auch in dieser Stufe musste das letzte Gerät über „Sein oder nicht Sein“ entscheiden. Dank seiner Routine konnte sich Michi nochmals auf das Wesentliche konzentrieren und zeigte eine souveräne Barrenübung welche mit 9.35 bewertet wurde. Mit 46.00 Punkten wurde Michi auch im 2015 als Kantonalmeister und Wanderpreisgewinner aufgerufen.

    Schreiben Sie einen Kommentar