Facebook
Youtube
RSS Feed

Jugendturnfest in Muri

Details

Am 15. Juni 2017 versammelte sich die Siebner Jugend um 08:00 Uhr am Bahnhof Siebnen. Petrus hatte gute Laune und wir konnten uns auf einen sonnigen und heissen Tag einstellen. Wir traten die Reise mit einer kleineren Schar von Kindern und Jugendlichen, Leitern und einigen Fans in Richtung Muri an. Am Turnfest massen sich ca. 5000 Kinder/Jugendliche gegeneinander. Das Taschendepot war speziell und wir wurden von den Bäumen wortwörtlich eingestäubt. Um 11:24 ging es mit dem ersten Wettkampfteil los. Die Schaukelring Riege unter der Leitung von Michi Stachel zeigte eine solide Vorführung und erhielt die Note von 9.58. Gleichzeitig Starteten 4 Leichtathleten mit dem Hochsprung. Sie konnten die Note von 8.88 erspringen. Um 12:18 waren dann der Hindernislauf (Note 9.06) und die Pendelstaffette (9.32) angesagt. Dadurch dass alle Jugendlichen und Kinder im Einsatz waren konnten auch gewisse Talente entdeckt werden. Einige haben vorher die Disziplinen selten bis gar nie Trainiert und erreichten dennoch die Höchstnote von 10.0 oder sogar mehr. Im Ballwurf resultierte trotz der etwas dürftigen Anlage eine Note von 9.21. Dank Wettkampferfahrung im Sprung konnten auch diverse Geräteturnerinnen im Weitsprung gross auftrumpfen und holten dort zusammen mit den Leichtathleten die Note von 9.43.

Nach der Verpflegung traf man die meisten Siebner in der am Wettkampfgelände anliegenden Badeanstalt. Die Abkühlung verdiente sich jede und jeder und kam genau richtig, denn es war sehr, sehr heiss. Die Leiter waren noch beschäftig, die Gesamtnote zu berechnen. Um 18:00 ging es gemeinsam ans Rangverlesen. Dann war es soweit. Die ganze Siebner Jugend konnte stolz den 2. Rang in der zweiten Stärkeklasse, mit einer Gesamtnote von 28.01, erkämpfen. Anschliessend an die Rangverkündigung ging es mit dem Zug wieder zurück nach Siebnen wo die erfolgreichen Jugendlichen von ihren grössten Fans (Mami und Papi) abgeholt wurden.

Das ganze Leiter Team ist stolz auf die Jugend und bedankt sich bei allen Athletinnen und Athleten für ihre Einsatzbereitschaft und Flexibilität, auch Disziplinen zu bestreiten die sie sonst nicht Trainieren. Wie sich gezeigt hat, hat sich der Einsatz voll und ganz bezahlt gemacht.

Euer Jugendchef Matthias Ziegler

    Schreiben Sie einen Kommentar