Facebook
Youtube
RSS Feed

Turnerkränzli

Gelungener Start in die Herbstsaison

Details

Samira Jud gewinnt in der Kategorie 5, Podestplätze für Ramon Hüppi, Cindy Kobler und Michi Stachel.

Zu der diesjährigen Thurgauer Meisterschaft im Geräteturnen reisten die Märchler nach Tägerwilen. Am frühen Samstagmorgen standen die Turner der Kat. 2 im Einsatz. Obwohl so kurz nach den Ferien nur wenige Trainings absolviert werden konnten, zeigten die Jungs schon ansprechende Leistungen. Am besten gelang der Wettkampf in dieser Kategorie Timo Steiner vom TV Siebnen. Im 10. Rang klassiert durfte er die Auszeichnung abholen. In der Kategorie 4 erturnte sich Ramon Hüppi vom STV Wangen den 2. Platz, somit durfte er die Medaille auf dem Podest entgegen nehmen.

Ab der Kategorie 5 zählte dieser Wettkampf bereits zur Qualifikation für die Schweizermeisterschaften, welche im November stattfinden. Elias Meier vom TSV Galgenen und Simone Späni vom ETV Schindellegi schenkten sich nichts, da nur ein Turner in jeder Kategorie den KSTV vertreten kann. Am Ende hatte Elias Meier ein Total von 45.00 Pkt. und belegte den 8. Platz. Simon folgte mit 0.05 Pkt. Rückstand, auf Platz 9. Ähnlich präsentierte sich der Wettkampf in der Kategorie 6. Andrin Schmucki vom STV Reichenburg und Jonas Romer vom TV Siebnen waren hier die stärksten Märchler. Dank der Bestnote am Barren, konnte sich Jonas Romer mit 45.45 Pkt. vor seinem Trainingspartner auf dem 6. Rang einreihen. Für einen weiteren Podestplatz sorgte Michi Stachel bei den Herren. Mit 5 soliden Übungen konnte sich Michi die Medaille für den Drittplatzierten umhängen lassen.

Am Sonntag stellten sich acht Turnerinnen vom TV Siebnen in der Kategorie 4 den Wertungsrichtern. Im Feld der 91 Rangierten belegte Nadja Schuler den ausgezeichneten 11. Platz. Selina Pfister und Salome Koller durften für ihr Gezeigtes ebenfalls ausgezeichnet werden. Einen hervorragenden Wettkampf zeigten die Turnerinnen in der Kategorie 5. Die starke Konkurrenz, insgesamt starteten 93 in dieser Abteilung, beeindruckten die Mädels vom TV Siebnen nicht wirklich. Für die Tageshöchstnote der Siebnerinnen sorgte Besiana Bislimi mit 9.80Pkt. beim Bodenturnen. Tabea Züger erreichte ihre beste Wertung mit 9.55Pkt. ebenfalls am Boden, während Samira Jud mit 9.65Pkt. ihre Topnote beim Schaukelringturnen erhielt. In der Zusammenfassung erturnte sich Samira 38.00Pkt, welche ihr den Sieg in dieser Stufe einbrachten. Auf den Plätzen 5 und 6 reihten sich Besiana, mit 37.55Pkt.  und Tabea mit 37.50Pkt. ein.

Eine Stufe höher zeigten 48 Turnerinnen ihr Können. Die Noten am Startgerät, den Schaukelringen, waren für die Turnerinnen vom TZ March nicht sehr berauschend. Einzig Martina Lacher konnte sich über ihre 9.10Pkt. freuen. Im weiteren Verlauf des Wettkampfes zeigte sich jedoch, dass die Jury an den Ringen jede Unsauberkeit rigoros bestrafte. Wie streng grundsätzlich taxiert wurde zeigte auch das mässige Total von 36.95Pkt. der Siegerin. Trotz dem Dämpfer an den Ringen belegten Salome Züger und Jenny Ronner mit 36.05Pkt. gemeinsam den 9. Rang. Auf den Plätzen 18 und 19 zeigt die Rangliste Sheila Schnyder und Rahel Züger. Auch diese beiden Turnerinnen wurden zur Abholung der Medaille aufgerufen. Cindy Kobler startete in der Damenkategorie. Als Leiterin des Schaukelringteams vom TV Siebnen, gelang es ihr mit 9.40Pkt die höchste Wertung an diesem Gerät zu erzielen. Mit weiteren guten Noten und dem Total von 36.45Pkt. wurde Cindy als Zweite aufs Podest gerufen.

Auch wenn für diesen Wettkampf nicht viele Trainings zur Verfügung standen, waren die Turnerinnen und Turner gewillt  und bereit ihr Bestes zu zeigen. Nun gilt es die kommenden Stunden in der Halle optimal zu nutzen, um die Sicherheit für die weiteren Anlässe zu steigern.

    Schreiben Sie einen Kommentar