Facebook
Youtube
RSS Feed

Erfolgreiche Geräteturner am vergangenen Wochenende

Details

Märchler Turnerinnen und Turner in Triengen und Oberbüren im Einsatz. Jonas Romer und Michi Stachel gewinnen an den St. Galler-Meisterschaften. Jenny Ronner überzeugt am Trisa-Cup.

Die Turner vom TZ MARCH reisten nach Oberbüren zu den Meisterschaften des St. Galler-Turnverbandes.  In der Kategorie  5 konnte Simon Späni, mit fünf fehlerfreien Übungen,  und dem Total von 45.60P., den 4. Rang erturnen. Auf dem ebenfalls auszeichnungsberechtigten 9. Platz zeigt die Rangliste Elias Meier. Mit den Höchstnoten an den Ringen, 9.50P., und am Sprung, 9.30P, sicherte sich Jonas Romer den Sieg in der Kategorie 6. Die hohe Ringwertung erlaubte es Jonas, im Final der besten Ringturner teilzunehmen. Hier belegte Jonas mit 9.20P. den 4.Platz. Ebenfalls 9.50P. entlockte Michi Stachel den Wertungsrichtern an den Ringen. Den Sieg in der Kategorie „Herren“ , holte sich Michi mit 45.10P.
Die Damen trafen sich zum Trisa-Cup in Triengen.  Hier turnten die Jüngsten in der Kategorie 4. Mit Fabienne Vogt, Mara Mingozzi,  Nadja Schuler und Salome Koller durften gleich vier Märchlerinnen  die Medaille abholen. Nach dem guten Abschneiden vor Wochenfrist ,  waren die Erwartungen an die Turnerinnen der Kategorie 5 sehr hoch. Die Mädels zeigten sich wieder von ihrer besten Seite, und mussten sich nur am Sprung mehr Abzüge, als erwartet, machen lassen. In dieser Abteilung, bei der 106 Turnerinnen am Start waren, belegten Tabea Züger und Samira Jud, mit 37.55P., den tollen 9. Rang. Für Besiana Bislimi reichten die 36.90P. zum 16. Platz. Ihre erste Auszeichnung in dieser Kategorie durfte Corina Schuler mit 36.05P. abholen. In der Teamwertung belegten die Girls den dritten Platz.
Einen souveränen  Wettkampf zeigte Cindy Kobler bei den Damen. Auch Cindy liess sich ihre höchste Wertung, 9.55P. an den Ringen notieren. Bei der Rangverkündigung wurde sie als Zweite aufs Podest gerufen.
Mit den Turnerinnen vom Kanton Jura, welche an der SM 2016 den 2. Platz in der Teamwertung, der Kategorie 6 belegten, war auch hier die Konkurrenz für unsere Mädels sehr hoch.  Die Noten am Startgerät, dem Reck waren jedoch nicht sehr motivierend. Einzig Sheila Schnyder konnte sich hier 9.00P. schreiben lassen. Mit einer Portion Wut im Bauch, zeigten die Siebnerinnen ihre Bodenübungen. Hier wurden die erhofften Wertungen erzielt. Salome Züger konnte die Jury mit ihrer Darbietung überzeugen und erhielt 9.50.P. Exakt diese Punktzahl wurde für  Jenny Ronner an den Ringen notiert. Eine weitere Topnote ersprang sich Jenny, beim Sprung. Hier zeigt das Notenblatt 9.55 Zähler. In der Endabrechnung reichten die 37.30P., für Jenny zum Sieg auf dieser Stufe. Salome Züger, 36.75P. durfte als Dritte aufs „Stockerl“, steigen. Auch  Sheila Schnyder, 36.40P. und Martina Lacher 35.95P. erhielten als Lohn für ihre Vorführungen die Medaille. Dieses Quartett schaffte es, den Mannschaftswettkampf für sich zu entscheiden.
Nun gilt es die gute Form zu halten und die weiteren Trainings optimal zu nutzen, um am Gerätecup in Galgenen und den anschliessenden Schweizermeisterschaften parat zu sein.

05.09.2017  Max Stachel

    Schreiben Sie einen Kommentar