• Drucken

Leichtathletik SM Elite in Zug

Details

Andy Kessler erreicht den Weitsprungfinal der Top-8

An den Leichtathletik Schweizermeisterschaften der Elite vom letzten Freitag und Samstag zeigten die Siebner Athleten Ariane Walser und Andreas Kessler, dass sie auch national zu den Besten gehören.

Bestätigung der SM Limite

Am Freitag zeigte Ariane Walser in der Zuger Allmend Herti, dass ihre grosse Erfahrung als Bobfahrerin und langjährige Leichtathletin sich auch an einer Schweizermeisterschaft auszahlte. So entschied sich Walser als Vorbereitung für den Weitsprung am 100m Sprint teilzunehmen. In ihrer Paradedisziplin Weitsprung sprang Walser anschliessend mit 5.50cm nur 1cm unter ihrer persönlichen Bestleistung und erreichte den tollen 13. Rang unter den 25 Teilnehmerinnen.

Am Tag X muss alles passen

Nachdem Andreas Kessler an der letzten Generalversammlung das Amt des Oberturners an Eric Ziegler weitergegeben hatte, konnte er sich in diesem Jahr auf sich selbst konzentrieren. Andreas Kessler hatte sich für seine ersten Landesmeisterschaften viel vorgenommen. Sein Sprung über 7.08m am diesjährigen Turnfest in Frauenkappelen liess ihn zuversichtlich in Richtung SM blicken. Er setzte sich das Ziel unter die besten 10 zu springen. Dafür tat der ehemalige Oberturner einiges: Der 32 Jährige trainierte 5x in der Woche und intensivierte auf diese Saison hin vor allem sein Krafttraining. Unterstützt wurde der Athlet des Turnverein Siebnen durch Egon Flattich aus Pfäffikon. Flattichs Inputs und Trainingsvorschläge ergänzten Kesslers persönliches Wissen, welches auf einer 25jährigen Leichtathletikerfahrung beruht.

Kessler wusste, dass er in der Vorbereitung alles richtig gemacht hatte. Er wusste aber auch, dass an der SM alles passen muss, um in den Final der besten Acht einziehen zu können. Die Konzentration durfte nicht nachlassen, auch wenn der separate Aufwärmplatz, der Einmarsch und die 1000 Zuschauer in der Zuger Allmend Herti sehr beeindruckend waren und genügend Ablenkung geboten hätten.

Ziel sogar übertroffen

Trotz Nervosität und mit grosser Unterstützung zahlreicher Siebner Fans gelang es Kessler am Wettkampftag all sein Können abzurufen und er sprang im ersten Versuch die eindrückliche Weite von 6.97m! Obwohl Kessler 5 Jahre älter ist, als der zweitälteste Teilnehmer, zeigte er, dass es sich lohnt alles auf eine Karte zu setzten. Sein Glanzresultat reichte, um im Final der besten Acht mitzumischen. Leider reichte Kesslers Energie nicht aus, um im Final noch einen Exploit zu schaffen. Mit dem 8. Rang an einer Schweizermeisterschaft erfüllte Kessler sich sein grösster Traum und er wird im nächsten Jahr völlig zufrieden etwas weniger hart trainieren.

Quelle: deinsportmoment.chAriane bei ihrer Sprung auf den 13. Platz 

    Schreiben Sie einen Kommentar