Facebook
Youtube
RSS Feed

Cindy Kobler ist erster Schwyzer GETU Experte

Details

"Experte" ist die höchste Ausbildungsstufe im Geräteturnen und nur die Besten der Schweiz gehören zu diesem exklusivem Kreis. Seit heute gehört auch Cindy Kobler dazu! Der TV Siebnen gratuliert ganz herzlich und ist stolz darauf, dass der erste (!!) Experte im Kanton Schwyz aus dem eigenen Verein kommt! Vielen Dank Cindy, für deinen unermüdlichen Einsatz für den Turnverein und das Geräteturnen im ganzen Kanton!

Nach dem 1-wöchigen Grundkurs und zwei (ebenfalls 1-wöchigen) Weiterbildungskursen nahm Cindy die 10-tägige Expertenausbildung in Magglingen in Angriff. Dazu absolvierte sie unter anderem ein Praktikum in einem Leiter Grundkurs, bei dem sie einige Lektionen geben musste. Diese Lektionen wurden dann von anderen Experten beurteilt. Dank über 20 Jahren Erfahrung im Geräteturnen und einer gründlichen Vorbereitung hat sie aber auch diese strenge Woche überstanden und kann nun als Expertin selber Kurse und Fortbildungen geben. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser starken Leistung!

Erfolgreicher Saisonstart in Schaffhausen

Details

Das TZ MARCH eröffnet die Saison 2018 in Schaffhausen. Mit den Siegen von Tabea Züger, Samira Jud und Michi Stachel glückte der Start in der Munotstadt.

Bereits in der Kategorie 3, zeigten die Turnerinnen dass sie sich gut auf den Anlass vorbereitet hatten. Sudenaz Yüzel und Simona Unterluggauer (beide vom TV Siebnen) belegten die Plätze sechs und sieben. Vom STV Tuggen konnte sich Vanessa Ziegler als Elfte auszeichnen lassen. Eine Stufe höher klassierte sich Noe Landolt vom STV Wangen auf dem fünften Platz. Den Sieg nur knapp verpasste Mara Mingozzi vom TV Siebnen. Mara gelang ein sehr guter Wettkampf, den sie mit 36.60 auf dem zweiten Rang beendete.

Einen unangefochtenen Sieg feierte Tabea Züger vom TV Siebnen in der Kategorie 5. Mit der Höchstnote von 9.50 für ihre fliessende Darbietung am Reck unterstrich Tabea schon früh ihre Ambitionen auf den Sieg. Mit dem Total von 37.45 hatte sie mehr als einen halben Punkt Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Knapper zeigten sich die Abstände auf den weiteren Plätzen. Um nur 0.05 Punkte verpasste Besiana Bislimi vom TV Siebnen den Bronceplatz. Ihren ersten Einsatz auf dieser Stufe hatte Fabienne Vogt vom STV Wangen. Fabienne war wohl am meisten überrascht, dass sie eine Auszeichnung für ihren sehr guten 9. Rang erhielt. Bei den Burschen in der Kategorie 5 trennten 0.05 Punkte die Erstplatzierten. Trotz der Tageshöchstnote von 9.60 am Sprung reichte es Elias Meier vom TV Siebnen nicht ganz nach oben. Elias erturnte sich Rang Zwei. Mit Timon Balga, vom STV Reichenburg, durfte ein weiterer Märchler auf das Podest.

In der Kategorie Sechs bestiegen Philipp Schirmer mit Rang 2 und Jonas Romer mit Rang 3 (beide vom TV Siebnen) ebenfalls das "Stockerl".  Auch diese Turner wiederum nur um 0.05 Punkte getrennt. Der Neuling in dieser Kategorie, Simon Späni vom ETV Schindellegi, belegte Rang 4.

Samira Jud vom TV Siebnen startete ebenfalls erstmals in der Kategorie 6. Samira erturnte sich ihre Bestnote mit 9.50 am Boden. Überraschend gut gelang auch die Reckübung, welche mit 9.30 gewertet wurde. Das Total von 37.10 wurde von keiner Konkurrentin überboten, so dass Samira als Siegerin ausgezeichnet wurde.

Einen weiteren Sieg holte Michi Stachel vom TV Siebnen von Schaffhausen in die March. Mit Höchstnoten an den Ringen, 9.45, und am Sprung, 9.40, hielt Michi seine Gegner im Schach.

Einmal mehr erwies sich die Teilnahme in Schaffhausen als gelungen Vorbereitung für die weiteren Wettkämpfe welche im Frühling im Kanton Schwyz stattfinden werden.

UBS Kids Cup Team

Details

Buttikon

In diesem Jahr war der erste Wettkampf für die Jugend bereits sehr früh. Etwas kurzfristig und spontan versuchte das Leiterteam ein oder mehrere Teams für den UBS Kids Cup Team zusammenzukriegen. Mit Erfolg konnten für den Ausscheidungswettkampf in Buttikon am 27. Januar gleich 4 Mannschaften angemeldet werden. Grundsätzlich werden in allen alters Kategorien vier Disziplinen absolviert. Beim Sprint und Sprung werden die Schwierigkeitsgrade an den Kategorien angepasst. Der Biathlon sowie auch der Teamcross quer durch die ganze Halle ist für alle gleich.  

Die erste Mannschaft startete am Morgen in der Kategorie U14 Mixed. Beim Rangverlesen durften sich die 5 Gruppenmitglieder die Bronzemedaille umhängen lassen und qualifizierten sich für den Regionalfinal in Gossau.

Nach der Mittagspause galt es für die beiden U12 Knaben und die U10 Mixed Mannschaft ernst. Aus krankheitsbedingten Abmeldungen war Umstrukturieren angesagt. Leider konnten nicht mehr die volle Anzahl Teilnehmer pro Team erreicht werden und es mussten dadurch bereits von Anbeginn Punkteeinbussen in Kauf genommen werden. Beim Teamcross mussten die fehlenden Teilnehmer durch Doppeleinsätze kompensiert werden, wodurch diese Disziplin den Athleten und Athletinnen alles abverdiente. Schlussendlich reichte es bei den beiden U12 Team mit dem 5. und 6. Rang nicht für eine Qualifikation. Das U10 Team zeigte einen sehr starken Wettkampf und konnten sich mit dem 2. Rang für den Regionalfinal qualifizieren.

 

 

 

Gossau

Am 11. Februar war es bereits wieder soweit und wir reisten nach Gossau an den Regionalfinal. Leider verlief nicht alles so reibungslos bei den Übungen und das U14 Team konnte sich nicht für den Schweizerfinal qualifizieren und belegte den 9. Rang. Bei der U10 Mannschaft war die Zuversicht sehr gross auf den Podest Platz, da diesmal ein komplettes Team von 6 Athleten und Athletinnen am Start waren. Nach langem mitfiebern und anfeuern reichte es leider jedoch nur für den 8. Rang. 

Ich danke allen Leitern die mich und die Teams bei diesen Anlässen tatkräftig unterstütz haben.

Euer Jugendchef Matthias Ziegler

 




 

Zwei neue Ehrenmitglieder sowie grosse Rochade im Vorstand

Details

Der Präsident Pascal Rüegg führte durch die Generalversammlung des Turnverein Siebnen, welche am vergangenen Freitag, 16. Februar 2018, im Foyer des Stockbergschulhauses stattfand. An der zwölften GV des TV Siebnen wurden 12 neue Turnerinnen und Turner aufgenommen sowie verschiedene Mitglieder für ihre Verdienste und Leistungen geehrt.

Cindy Kobler ist zum zweiten Mal in Folge Sportlerin des Jahres

Cindy Kobler wurde in der Kategorie Damen im Geräteturnen Kantonalmeisterin und stand an diversen regionalen sowie überregionalen Wettkämpfen auf dem Podest. An den Mannschafts-Schweizermeisterschaften war Cindy die Einzige Athletin aus dem Kanton Schwyz in ihrer Kategorie. Sie turnte einen tollen Wettkampf und qualifizierte sich damit für den Final im Einzelgeräteturnen in der Kategorie Damen. Durch diese konstant hohen Leistungen wurde Cindy Kobler zum zweiten Mal in Folge vom TV Siebnen als Sportlerin des Jahres geehrt.

Seit vier Jahren ehrt der Turnverein Siebnen jeweils einen Nachwuchssportler des Jahres. Im vergangenen Vereinsjahr machte Salome Züger auf sich aufmerksam. Züger hat im Jahr 2017 nebst vielen Podestplätzen an regionalen und überregionalen Wettkämpfen in der Kategorie 6 im Geräteturnen an den Schweizermeisterschaften mit dem Team aus dem Kanton Schwyz den hervorragenden 10 Rang erturnt. An diesem Wettkampf konnte sich Züger auch für den Einzelfinal in Luzern qualifizieren, wo sie 10 wurde und eine Auszeichnung holte.

Philipp Schirmer, Jonas Romer, Michael Stachel und der an der Generalversammlung neu in den TVS aufgenommene Elias Meier waren Teil des Männer Geräteturnteams, welches den Kanton Schwyz an den Schweizermeisterschaften der Turner in Wettingen vertrat. Dank konstant überdurchschnittlichen Leistungen erreichten die Turner den 7. Rang, was eine Auszeichnung bedeutete. Der TVS kürte die vier Herren zum Team des Jahres.

Besonderer Dank für besondere Leistungen

Für ihre langjährige Unterstützung im Turnverein, sei dies als Leiterin, Helferin oder Vorstandsmitglied wurde Martina Ziegler, Manuela Mächler und Sybille Huber ein grosses Dankeschön ausgesprochen. Zudem geben Mächler und Huber ihre Vorstandsämter als Vize-Oberturnerin bzw. Beisitzerin ab, was zu einer grösseren Rochade im Vorstand führte.

Grosser Wechsel im Vorstand und zwei neue Ehrenmitglieder

Das Amt als Vize Technische Leiter übernimmt der ehemalige Kassier Patrick Menzi. Sarah Keller wird der neue Kassier und Céline Tiefenauer übernimmt das Amt des J+S Coaches von Corinne Stöckli-Züger. Stöckli-Züger bleibt dem Vorstand aber als Beisitzerin erhalten. Eric Ziegler gibt sein Amt als Oberturner an Steffen Geisel weiter. Geisels Amt als Beisitzer wird von Carla Meier übernommen, welche den Vorstand komplettiert. Esti Rüttimann verlässt den Vorstand ebenfalls. Ihr Amt als Vizepräsidentin bleibt vakant.

Dieser Wechsel im Vorstand führte auch zu Ernennungen von zwei Ehrenmitgliedern. Esti Rüttimann und Eric Ziegler wurden nach je einer gebührenden Laudatio in den Ehrenmitgliederstatus erhoben und mit einer von Peter Rüttimann gefertigten Säule aus Arvenholz beschenkt. Der TV Siebenen dankt den beiden neuen Ehrenmitgliedern für ihre riesige Arbeit in verschiedenen Ämtern, OKs und Leiterfunktionen!

Turnfeste in Buttikon/Reichenburg und Romanshorn

Im kommenden Vereinsjahr besucht der TVS das Schwyzer Kantonalturnfest in Buttikon/Reichenburg und das Thurgauer Kantonalturnfest in Romanshorn.  Wie in jedem Jahr organisiert der TVS zudem den beliebten UBS Kids Cup/Schnällster Siebner, welcher am 30. Mai 2018 auf dem Stockbergareal stattfinden wird.  Und natürlich darf sich die Bevölkerung rund um Siebnen auf feine Kaffees an unserem Siebner Märt Stand Ende September freuen.

 

Bericht verfasst von Janine Beyeler, 18.02.2018

Siebner Faustball-Cup 2018 in der Stockberghalle

Details

Der siebte vom Männerturnverein organisierte Faustballcup verlief von A bis Z einwandfrei und stellte die acht teilnehmenden Mannschaften völlig zufrieden. Auch mit dem Besuch von Zuschauern aus Siebnen und Umgebung darf der MTV sehr zufrieden sein, war doch die Bühne in der Stockberghalle teilweise völlig „ausgebucht“. Sogar der Präsident des Turnverein Siebnen nahm sich die Zeit, das Turnier während ein paar Stunden mit Interesse zu verfolgen. Herzlicher Dank Pascal für deinen Besuch!

Das Turnier war von Anfang bis zum Ende spannend und ausgeglichen. Keinem Team gelang es, alle Spiele zu gewinnen, so dass die Zwischenrangliste von Runde zu Runde anders aussah. Schlussendlich konnte der MTV Lachen als Gewinner des neuen Wanderpreises ausgerufen werden, einen Punkt vor dem Titelverteidiger MTV Galgenen, der das direkte Spiel gegen Lachen mit 14:16 verlor. Bereits an dritter Stelle folgte der Gastgeber MTV Siebnen vor der Männerriege Wangen mit gleich viel Punkten, wobei die direkte Begegnung zugunsten der Einheimischen entschied. Aus der detaillierten Rangliste ist ersichtlich, dass alle Mannschaften mindestens zwei Spiele für sich entscheiden konnten.

Der achte Siebner Faustballcup wird voraussichtlich am Samstag, 29. Februar 2020 ausgetragen.

Rangliste: Hier klicken.

Bericht und Rangliste vom 2. KSTV Indicaturnier

Details

Bericht geschrieben von Regina Ochsner (vielen Dank)

Auch die zweite Austragung der KSTV-Indiaca-Meisterschaft entpuppte sich als amüsantes Wettkampfturnier.

Der Turnverein Siebnen führte in Zusammenarbeit mit dem Ressort Spiele des Kantonal-Schwyzer Turnverbands (KSTV) in der Mittelpunktschule Buttikon die 2. Kantonale Turnermeisterschaft in der Spielsportart Indiaca durch.

«Dabei konnten wir wie bereits bei der ersten Austragung einen amüsanten Abend mit teils umkämpften Duellen, aber auch mit klaren Siegern mitverfolgen», resümierte der KSTV-Spielchef Roman Nussbaumer. Bei den Damen habe mit Lachen die richtige Mannschaft gewonnen, denn die Märchlerinnen seien über den ganzen Abend hinweg die kompakteste Mannschaft gewesen. Lachen gewann das Finalspiel gegen Wägital äusserst klar. Den dritten Platz belegten die Zuger Gäste der Sport Union Ägeri.

Siebnen dominierte das Spielgeschehen

«Bei den Herren verlief der ganze Indiaca-Spielabend ein bisschen eintönig», musste der KSTV-Spielchef anerkennen. Der Organisator aus Siebnen habe das Spielgeschehen nach Belieben dominiert und sich die ersten drei Podestplätze gesichert.

«Die Siebner waren während der vier Stunden auf der ganzen Linie nicht zu stoppen», so Roman Nussbaumer. Gersau nahm die Herausforderung in diesem Jahr als einziges Team aus dem inneren Kantonsteil an. Dabei schaute für die Spieler aus der altfryen Republik nicht allzu viel Zählbares heraus.

Der Sport Union Ägeri, Gast aus dem Kanton Zug, habe es am Indiaca-Turnier gut gefallen, «jedenfalls würden sie sich über eine erneute Einladung im nächsten Jahr freuen, wie sie mir erklärten», ergänzte Roman Nussbaumer.

2. KSTV-Indiaca-Meisterschaft in Buttikon - Rangliste

Damen: 1. Lachen. 2. Wägital. 3. Ägeri. 4. Siebnen. 5. Wägital 1. 6. Siebnen 1. 7. Siebnen 2. 8. Wangen. 9. Wangen 1. 10. Wangen 2.

Herren: 1. Siebnen. 2. Siebnen 1. 3. Siebnen 2. 4. Wägital. 5. Lachen. 6. Gersau.

Babyboom beim TV Siebnen

Details

Das neue Jahr beginnt wie das Alte geendet hat: mit Nachwuchs bei unseren Mitgliedern.

Noch im 2017, nämlich am 3. Dezember, kam Amelie von Manuela und Michael Mächler zur Welt. Kaum im neuen Jahr angekommen, erblickte Tobias, das erste Kind von Jennifer Moser und Rolf, am 4. Januar 2018 das Licht der Welt. Auch Livia liess nicht lange auf sich warten und kam am 16. Januar 2018 zur Welt. Sie ist die Tochter von Sabrina Bernet und Thomas. Sie alle sind kerngesund und wohlauf.

Wir wünschen unseren jungen und teils frischgebackenen Familien alles Gute und viele schöne gemeinsame Stunden.

TV Siebnen organisiert 2. KSTV Indiaca Turnier

Details

Nach den vielen positiven Reaktionen vom letzten Jahr, organisiert der TV Siebnen nun auch die zweite offizielle Indiaca Kantonalmeisterschaft.

Das Turnier findet am 19. Januar 2018 im MPS Buttikon statt. Alle wichtigen Informationen können im unten stehenden PDF nachgelesen werden. Anmeldeschluss ist der 16. Dezember 2017.

PDF: Ausschreibung Indiaca Turnier

Wir freuen uns auf möglichst viele Anmeldungen und auf einen tollen Abend mit den KSTV Mitgliedervereinen.

Starke Leistungen der Schwyzer Turnerinnen an der SM Geräteturnen

Details

Am Wochenende vom 28./29. Oktober 2017 fanden wiederum die Mannschaftswettkämpfe an den Schweizermeisterschaften im Gerätetunen statt. Der Kanton Schwyz fuhr mit je einem Team à 5 Turnerinnen in der Kategorie 5 und 6 sowie mit drei Turnerinnen der Kategorie Damen und 7 nach Bern und freute sich auf das Kräftemessen mit den Besten.

Am Samstag fand zuerst der Wettkampf der Kategorie Damen statt. Cindy Kobler, die als einzige für unseren Kanton am Start war, zeigte einen sehr guten Wettkampf. Cindy konnte die guten Leistungen der laufenden Saison auch am wichtigsten Wettkampf abrufen und hielt so mit den besten dieser Kategorie mit. Mit einer Gesamtpunktzahl von 36.65 qualifizierte sie sich für den Einzelfinal der besten 40 Turnerinnen, welcher in drei Wochen in Luzern stattfindet. Ebenfalls am Samstag trat die Kategorie 5 zum Wettkampf an. Am Boden begannen die Turnerinnen stark. Mit Noten von 9.20 und höher legten sie den Grundstein für ein gutes Mannschaftsresultat. Auch an den Schaukelringen und am Reck zeigten die Schwyzerinnen ihr Können. Am Sprung jedoch verliefen die gezeigten Übungen nicht ganz nach Wunsch. Schlussendlich resultierte der 15. Schlussrang mit der Mannschaft. Weiter konnten sich Tabea Züger (TV Siebnen) und Samira Jud (TV Siebnen) für den Einzelfinal qualifizieren. Auch sie bestätigten wiederum die starken Leistungen dieser Saison.

Bereits am Sonntagmorgen in der Früh ging es mit dem Wettkampf der Kategorie 7 weiter. Die höchste Kategorie im Geräteturnen verlangt den Turnerinnen vieles ab und die Konkurrenz an der SM ist immens stark. Andrea Gugelmann (TV Wollerau-Bäch) und Sabrina Huber (TV Siebnen) vertraten die Schwyzer-Fahnen in Bern. Andrea zeigte einen guten Wettkampf und erhielt am Boden mit 8.70 ihre Bestnote. Sabrina musste leider am Reck einen Sturz in Kauf nehmen. Die beiden Turnerinnen werden für nächstes Jahr weiter an ihren Übungen feilen, um dann wiederum im Oktober/November bereit zu sein.

Der Höhepunkt für den Kanton Schwyz folgte dann in der letzten Abteilung der Turnerinnen der Kategorie 6. Dank den sehr starken Leistungen letztes Jahr an der SM durften die Schwyzerinnen mit den besten und in einem vollen Haus mit viel Publikum und viel Lärm antreten. Auch das K6 startete wiederum am Boden mit Noten von 9.15 und höher stark in den Wettkampf. An den Schaukelringen konnten die hohen Erwartungen leider nicht ganz erreicht werden. Vor allem Jenny Ronner (TV Siebnen), welche immer wieder mit sehr starken Ringübungen überzeugt, musste einen Sturz und somit einen grossen Dämpfer für sie und das Team einstecken. Am Sprung punkteten Jenny sowie Salome Züger (TV Siebnen) je mit Noten von 9.25. Das Reck war bereits im Vorfeld das "Zittergerät". Die Schwyzerinnen kamen zwar ohne Sturz durch die Übungen, konnten jedoch keinen Exploit landen. Lediglich Salome überzeugte an diesem Gerät mit der Note von 9.40. Die Mannschaft klassierte sich in der Endabrechnung auf dem sehr starken 10. Rang und durfte demnach wiederum eine Auszeichnung entgegennehmen. Salome zeigte insgesamt einen sehr starken Wettkampf und qualifizierte sich mit einer Punktzahl von 37.45 souverän für den Einzelfinal.

Nun gilt es, die guten Leistungen am Einzelfinal in Luzern nochmals abzurufen und dann wird sich zeigen, wie die Einzelturnerinnen im Vergleich mit der Schweizer-Spitze dastehen. Der STV hat entschieden, dass die SM Geräteturnen Turnerinnen ab nächstem Jahr ein einer neuen Form ausgetragen wird, analog der SM Turner. Wir freuen uns, wenn auch dann wieder die Schwyzer Fahnen an der SM vertreten sind.

Tombola Turnerchränzli Siebnen 24./25. Nov. 2017

Details

Auch an diesem Turnerchränzli wird eine grosse Tombola mit 800 wertvollen Gaben durchgeführt. Die 8000 Lose werden bei den drei Vorstellungen in der Stockberghalle sicher wieder reissenden Absatz finden. Die Besucher können sich  über einen tollen und vielfältigen Gabentempel freuen. Am Schluss der beiden Abendvorstellungen warten zudem noch etliche schöne Preise bei den Nietenverlosungen auf ihre Gewinner.

All dies ist nur möglich dank den vielen Sponsoren aus Siebnen, der March sowie der näheren und weiteren Region. Die ganze Siebner Turnfamilie bedankt sich bei allen Firmen, Institutionen und Privatspendern herzlich für die wiederum grossartige Unterstützung, die zu einem beträchtlichen Teil den jungen Turnerinnen und Turnern in den Nachwuchsriegen zugute kommt.

Die Mitglieder des Turnvereins werden gebeten, bei ihren Einkäufen möglichst die Unternehmungen und Firmen in Siebnen und der Region zu berücksichtigen, die als Sponsoren zum reichhaltigen Gabentempel beigetragen haben. Dabei darf und soll erwähnt werden, dass ihr vom TV Siebnen seid und euch persönlich für die Unterstützung bedanken wollt. In zwei Jahren ist wieder Chränzlizeit und auch dann sind wir froh, bei unseren Gönnern erneut anklopfen zu dürfen.

EM und Tombola-Gabenchef Paul Sahli

Übersicht der Tombola-Sponsoren

 

 

 

Jugendausflug 2017

Details

Es war der 19. August (Samstag), als sich eine grosse Schar von 41 Kindern und Jugendlichen am Bahnhof Siebnen versammelte. Die Reise begann mit dem Zug nach Pfäffikon SZ. Das Wetter war gut gelaunt und die Wolkendecke über uns hielt den Regen zurück. Der Fussmarsch von 5km über den Seedamm war für die einen nicht genug spannend und die Leiter mussten sich mit Fragen wie: „Warum chömer nöd mitem Zug über de Seedamm?“ oder „Mir isch langwilig. Welang gahts no?“ auseinandersetzen. In Rapperswil gab es einen Zwischenhalt und die Verpflegung sowie die Spielplätze liessen nicht lange auf sich warten. Um 12:30 Uhr ging es von Rapperswil mit dem Zug nach Rüti. Die Trampolin Halle in Rüti war der Höhe Punkt auf dem Tagesprogramm. Nach einer kurzen Einführung des Bounce Lab Instruktors konnte der Sprungspass losgehen. Nach 2h Höhenflug waren die einen oder anderen doch ausser Atem und wir traten die Heimreise an. Die Heimreise erfolgte auf direktem Weg mit dem Zug und wir verabschiedeten uns pünktlich um 16:30 Uhr in Siebnen.

Vielen Dank allen Leitern die uns geholfen haben. Besonderer Dank möchten wir an Michael Koch (TV Buttikon-Schübelbach) aussprechen für seine Unterstützung.

Euer Jugendchef Matthias Ziegler

 

Erste Teilnahme an der Einzel-SM der Leichtathletik von Jasmin Kürzi

Details

Am LA Sommer-Event in Wollerau startete Jasmin Kürzi im Speerwurf in der Kat. U18. Dort warf sie mit dem 500g Speer eine Weite von 36.28m, was eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Mit dieser Leistung qualifizierte sich Jasmin auch gleich für die Leichtathletik Schweizermeisterschaften im Einzel, welche am letzten Wochenende in Winterthur stattfanden.

Jasmin kam leider nicht mehr ganz an ihre Bestleistung von Wollerau heran. Mit den soliden Weiten von 34.91m, 34.23m und 35.47m gelang ihr schlussendlich der gute 12. Rang. Sie kann sicherlich zufrieden sein mit ihrer ersten Einzel-SM Teilnahme, schliesslich war der letzte Wurf ihre drittbeste Weite dieser Saison. Wir gratulieren Jasmin zu ihrer tollen Leistung.

Schaukelringsektion an der SMV 2017

Details

Am Samstag, 09. September 2017 reiste die Schaukelringsektion des TV Siebnen wiederum an die Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen, welche dieses Jahr in Schaffhausen stattfanden. Die Ambitionen für die diesjährige SM waren hochgesteckt, zeigte das Team an den Schaukelringen die ganze Saison 2017 doch sehr gute Leistungen und konnte sogar mit der Schweizer Spitze mithalten.

Wettkampf gut – Note eher weniger

Das noch immer sehr junge Team unter der Leitung von Cindy Kobler und Steffen Geisel reiste dieses Jahr mit grosser Vorfreude, Spannung und hohen Zielen an die SMV. Die Startzeit um den Mittag und direkt nach Wettingen waren positive Vorzeichen für die Siebner. Während der Vorbereitungen konnte das Teams zudem meistens am eigenen Schaukelringgerüst trainieren, was dem Gefühl für das Gerät und den hohen Schwüngen sehr entgegenkam. Am Wettkampftag waren alle fokussiert und konnten ihre Leistung abrufen. Lediglich ein kleiner Übungsfehler und eine unsaubere Landung mussten verzeichnet werden, ansonsten war das Programm sehr sauber geturnt. Nach der Vorführung waren die Turnerinnen und Turner, die Anstösser sowie auch die mitgereisten Fans sehr zufrieden. Anders war es bei der Notenbekanntgabe. Die Programmgestaltung wurde mit lediglich 2.85 Punkten (von 3.00 möglichen) taxiert. Im Vergleich zur Saison 2017 war dies sehr hart und unverständlich. Auch in der Einzelausführung wurden die Siebner hart angefasst. Mit der Endnote 9.23 und dem 15. Schlussrang reichte es also auch dieses Jahr nicht in die Top-10-Ränge.

Positive Bilanz über die ganze Saison gesehen

Über die ganze Saison 2017 gesehen, kann das Team trotzdem eine gute Bilanz ziehen. An den beiden Cups, GYM-Day in Grosswangen und Tannzapfen-Cup in Dussnang, konnten die Siebner mit Vereinen wie Wettingen, Glarus und Solothurn mitthalten und sich in den vorderen Rängen einreihen. Auch die hohe Note von 9.75 an den Vereinsmeisterschaften sowie sehr hohe Noten an den Turnfesten gehörten dieses Jahr zu den Höhepunkten. Vor allem das attraktive Programm kam jeweils sehr gut an und wurde immer mit der höchsten Punktzahl belohnt. Diese positiven Aspekte müssen die Siebner mitnehmen und nächstes Jahr an der SMV wieder angreifen – denn dass die Schaukelringsektion des TV Siebnen vorne mitmischen kann, hat sie dieses Jahr bereits bewiesen.

 

Cindy Kobler, 10.09.2017

Erfolgreiche Geräteturner am vergangenen Wochenende

Details

Märchler Turnerinnen und Turner in Triengen und Oberbüren im Einsatz. Jonas Romer und Michi Stachel gewinnen an den St. Galler-Meisterschaften. Jenny Ronner überzeugt am Trisa-Cup.

Die Turner vom TZ MARCH reisten nach Oberbüren zu den Meisterschaften des St. Galler-Turnverbandes.  In der Kategorie  5 konnte Simon Späni, mit fünf fehlerfreien Übungen,  und dem Total von 45.60P., den 4. Rang erturnen. Auf dem ebenfalls auszeichnungsberechtigten 9. Platz zeigt die Rangliste Elias Meier. Mit den Höchstnoten an den Ringen, 9.50P., und am Sprung, 9.30P, sicherte sich Jonas Romer den Sieg in der Kategorie 6. Die hohe Ringwertung erlaubte es Jonas, im Final der besten Ringturner teilzunehmen. Hier belegte Jonas mit 9.20P. den 4.Platz. Ebenfalls 9.50P. entlockte Michi Stachel den Wertungsrichtern an den Ringen. Den Sieg in der Kategorie „Herren“ , holte sich Michi mit 45.10P.
Die Damen trafen sich zum Trisa-Cup in Triengen.  Hier turnten die Jüngsten in der Kategorie 4. Mit Fabienne Vogt, Mara Mingozzi,  Nadja Schuler und Salome Koller durften gleich vier Märchlerinnen  die Medaille abholen. Nach dem guten Abschneiden vor Wochenfrist ,  waren die Erwartungen an die Turnerinnen der Kategorie 5 sehr hoch. Die Mädels zeigten sich wieder von ihrer besten Seite, und mussten sich nur am Sprung mehr Abzüge, als erwartet, machen lassen. In dieser Abteilung, bei der 106 Turnerinnen am Start waren, belegten Tabea Züger und Samira Jud, mit 37.55P., den tollen 9. Rang. Für Besiana Bislimi reichten die 36.90P. zum 16. Platz. Ihre erste Auszeichnung in dieser Kategorie durfte Corina Schuler mit 36.05P. abholen. In der Teamwertung belegten die Girls den dritten Platz.
Einen souveränen  Wettkampf zeigte Cindy Kobler bei den Damen. Auch Cindy liess sich ihre höchste Wertung, 9.55P. an den Ringen notieren. Bei der Rangverkündigung wurde sie als Zweite aufs Podest gerufen.
Mit den Turnerinnen vom Kanton Jura, welche an der SM 2016 den 2. Platz in der Teamwertung, der Kategorie 6 belegten, war auch hier die Konkurrenz für unsere Mädels sehr hoch.  Die Noten am Startgerät, dem Reck waren jedoch nicht sehr motivierend. Einzig Sheila Schnyder konnte sich hier 9.00P. schreiben lassen. Mit einer Portion Wut im Bauch, zeigten die Siebnerinnen ihre Bodenübungen. Hier wurden die erhofften Wertungen erzielt. Salome Züger konnte die Jury mit ihrer Darbietung überzeugen und erhielt 9.50.P. Exakt diese Punktzahl wurde für  Jenny Ronner an den Ringen notiert. Eine weitere Topnote ersprang sich Jenny, beim Sprung. Hier zeigt das Notenblatt 9.55 Zähler. In der Endabrechnung reichten die 37.30P., für Jenny zum Sieg auf dieser Stufe. Salome Züger, 36.75P. durfte als Dritte aufs „Stockerl“, steigen. Auch  Sheila Schnyder, 36.40P. und Martina Lacher 35.95P. erhielten als Lohn für ihre Vorführungen die Medaille. Dieses Quartett schaffte es, den Mannschaftswettkampf für sich zu entscheiden.
Nun gilt es die gute Form zu halten und die weiteren Trainings optimal zu nutzen, um am Gerätecup in Galgenen und den anschliessenden Schweizermeisterschaften parat zu sein.

05.09.2017  Max Stachel

Gelungener Start in die Herbstsaison

Details

Samira Jud gewinnt in der Kategorie 5, Podestplätze für Ramon Hüppi, Cindy Kobler und Michi Stachel.

Zu der diesjährigen Thurgauer Meisterschaft im Geräteturnen reisten die Märchler nach Tägerwilen. Am frühen Samstagmorgen standen die Turner der Kat. 2 im Einsatz. Obwohl so kurz nach den Ferien nur wenige Trainings absolviert werden konnten, zeigten die Jungs schon ansprechende Leistungen. Am besten gelang der Wettkampf in dieser Kategorie Timo Steiner vom TV Siebnen. Im 10. Rang klassiert durfte er die Auszeichnung abholen. In der Kategorie 4 erturnte sich Ramon Hüppi vom STV Wangen den 2. Platz, somit durfte er die Medaille auf dem Podest entgegen nehmen.

Ab der Kategorie 5 zählte dieser Wettkampf bereits zur Qualifikation für die Schweizermeisterschaften, welche im November stattfinden. Elias Meier vom TSV Galgenen und Simone Späni vom ETV Schindellegi schenkten sich nichts, da nur ein Turner in jeder Kategorie den KSTV vertreten kann. Am Ende hatte Elias Meier ein Total von 45.00 Pkt. und belegte den 8. Platz. Simon folgte mit 0.05 Pkt. Rückstand, auf Platz 9. Ähnlich präsentierte sich der Wettkampf in der Kategorie 6. Andrin Schmucki vom STV Reichenburg und Jonas Romer vom TV Siebnen waren hier die stärksten Märchler. Dank der Bestnote am Barren, konnte sich Jonas Romer mit 45.45 Pkt. vor seinem Trainingspartner auf dem 6. Rang einreihen. Für einen weiteren Podestplatz sorgte Michi Stachel bei den Herren. Mit 5 soliden Übungen konnte sich Michi die Medaille für den Drittplatzierten umhängen lassen.

Am Sonntag stellten sich acht Turnerinnen vom TV Siebnen in der Kategorie 4 den Wertungsrichtern. Im Feld der 91 Rangierten belegte Nadja Schuler den ausgezeichneten 11. Platz. Selina Pfister und Salome Koller durften für ihr Gezeigtes ebenfalls ausgezeichnet werden. Einen hervorragenden Wettkampf zeigten die Turnerinnen in der Kategorie 5. Die starke Konkurrenz, insgesamt starteten 93 in dieser Abteilung, beeindruckten die Mädels vom TV Siebnen nicht wirklich. Für die Tageshöchstnote der Siebnerinnen sorgte Besiana Bislimi mit 9.80Pkt. beim Bodenturnen. Tabea Züger erreichte ihre beste Wertung mit 9.55Pkt. ebenfalls am Boden, während Samira Jud mit 9.65Pkt. ihre Topnote beim Schaukelringturnen erhielt. In der Zusammenfassung erturnte sich Samira 38.00Pkt, welche ihr den Sieg in dieser Stufe einbrachten. Auf den Plätzen 5 und 6 reihten sich Besiana, mit 37.55Pkt.  und Tabea mit 37.50Pkt. ein.

Eine Stufe höher zeigten 48 Turnerinnen ihr Können. Die Noten am Startgerät, den Schaukelringen, waren für die Turnerinnen vom TZ March nicht sehr berauschend. Einzig Martina Lacher konnte sich über ihre 9.10Pkt. freuen. Im weiteren Verlauf des Wettkampfes zeigte sich jedoch, dass die Jury an den Ringen jede Unsauberkeit rigoros bestrafte. Wie streng grundsätzlich taxiert wurde zeigte auch das mässige Total von 36.95Pkt. der Siegerin. Trotz dem Dämpfer an den Ringen belegten Salome Züger und Jenny Ronner mit 36.05Pkt. gemeinsam den 9. Rang. Auf den Plätzen 18 und 19 zeigt die Rangliste Sheila Schnyder und Rahel Züger. Auch diese beiden Turnerinnen wurden zur Abholung der Medaille aufgerufen. Cindy Kobler startete in der Damenkategorie. Als Leiterin des Schaukelringteams vom TV Siebnen, gelang es ihr mit 9.40Pkt die höchste Wertung an diesem Gerät zu erzielen. Mit weiteren guten Noten und dem Total von 36.45Pkt. wurde Cindy als Zweite aufs Podest gerufen.

Auch wenn für diesen Wettkampf nicht viele Trainings zur Verfügung standen, waren die Turnerinnen und Turner gewillt  und bereit ihr Bestes zu zeigen. Nun gilt es die kommenden Stunden in der Halle optimal zu nutzen, um die Sicherheit für die weiteren Anlässe zu steigern.

Podestplatz für den TV Siebnen am Seeländischen Turnfest in Erlach

Details

Am letzten Wochenende nahmen 13 Turninnen und Turner vom TV Siebnen zum 1. Mal in der Kat. 35+, 3-teiliger Vereinswettkampf Frauen/Männer an einem Turnfest teil. Das Ziel war primär Spass zu haben und einige gemütliche Stunden miteinander zu verbringen. Dies gelang zu 100%. Trotzdem wurde natürlich fleissig auf dieses Turnfest in Erlach trainiert, gab es doch Disziplinen, die nie oder schon lange nicht mehr trainiert wurden. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass einige am nächsten Tag mit Muskelkater oder anderen Beschwerden erwachten. 

Motiviert reisten wir mit dem Zug nach Erlach und fanden dort ein wunderbares Festgelände vor. Bei sehr warmen Temperaturen begannen wir unseren Wettkampf mit Steinstossen und erreichten die Note 8.80. Beim Weitsprung und in der Pendelstafette gab es je eine glatte 10.00. Leider missriet der Fachtest, eigentlich eine Paradedisziplin vom TV Siebnen. Da mussten wir uns mit der Note 8.20 begnügen. Gespannt warteten wir am Sonntagmittag auf die Rangverkündigung und waren dann sehr erfreut, als uns der Platzspeaker auf das Podest rief und wir mit 27.55 Punkten den 3. Rang erreicht hatten.

Auf der Heimreise waren dann alle zufrieden vom gelungenen ersten 35+ Wettkampf und sehr müde vom langen und friedlichen Turnfest. Wir werden im nächsten Jahr wieder an einem Turnfest in dieser Kategorie teilnehmen und hoffen, dass dann aus unserem Verein noch weitere Turninnen und Turner mit 35+ mitmachen werden.