Facebook
Youtube
RSS Feed

Die Jugend am ETF 2019 in Aarau

Details

Nachdem letztes Jahr für unsere Jugend das Kantonalturnfest zum Highlight gehörte, wurde in diesem Jahr gleich nochmal eins draufgelegt. Wir starteten am 15. Juni mit 41 Turner und Turnerinnen in der zweiten Stärkeklasse am eidgenössischen Turnfest in Aarau. Um 08:30 Uhr ging unsere Reise ab dem Bahnhof Siebnen los. Nach der Ankunft in Aarau und der anschliessenden Verköstigung im Verpflegungszelt wurde es, bei sonnig heissem Wetter, Zeit für den ersten Wettkampfteil. Die Hochspringerinnen und Hochspringer hatten zur Wettkampfanlage einen längeren und zum Teil steilen Weg vor sich, bevor Sie mit dem eigentlichen Aufwärmen beginnen konnten. Obwohl nicht alle Springer Routiniers waren, resultierte die Note 9.00. Die Schaukelringsektion, unter der Leitung von Michi Stachel und Jenny Ronner, zeigte eine solide Vorführung und erhielt die Note 9.53. Im zweiten Wettkampfteil wurde im Laufzelt gesprintet und auf dem Acker die aufgestellten Hindernisse überwunden. Hier wurden die Noten 9.06 (PS) und 8.81 (HL) erreicht. Zum Abschluss des Wettkampfes wurde im dritten Wettkampfteil geworfen und in den Sandkasten gesprungen. Das Wurfteam erzielte die Note 8.6 und die Weitspringerinnen und Weitspringer die Note 8.76. Während des Wettkampfes wurden wir von zwei netten Damen, Vreni und Sandra, begleitet. Sie waren zuständig für die Berichterstattung des ETF’s. Um einen spannenden Bericht zu schreiben, wurden einige von uns interviewt und viele Fotos gemacht. Der Bericht sowie die Fotos können mit den nachfolgenden Links angeschaut werden:

Fotos: Hier

 

Bericht: Hier

 

Eine kleinere Gruppe von 15 Jugendlichen traf sich am Sonntag bereits wieder am Bahnhof Siebnen um beim Rangverlesen dabei zu sein. Alle waren bester Laune, nutzten die vielen Attraktionen und genossen noch einmal das ETF Feeling. Schlussendlich reichte die vollbrachte Leistung vom Samstag für den 11. Rang (Note 27.11) von 83 Teilnehmenden Vereinen in der zweiten Stärkeklasse. Das gesetzte Ziel von einer Top Ten Rangierung wurde nur knapp verfehlt und wird sind unheimlich stolz auf unsere Jugend.

Wir können auf ein sehr gelungenes Turnfest zurückblicken und bedanken uns bei allen Leitern und Fans die uns am ETF Aarau und während der ganzen Saison immer tatkräftig unterstützt haben.

Euer TK Jugend

 

ETF Aarau- Ziel knapp verfehlt und trotzdem hoch zufrieden

Details

Unser Wettkampf startete früh am Morgen, was nicht unbedingt ein Vorteil war. Trotzdem jubelte unser Oberturner Steffen am vergangenen Sonntag stolz vom Podest.

 

15 Auszeichnungen im Einzel

Nachdem am ersten Wochenende des Eidgenössischen Turnfests 2019 in Aarau unsere Einzelathleten, die Jugendlichen sowie die Indiaca-Spielerinnen einen fulminanten Start (15 Auszeichnungen in den Einzelwettkämpfen im Geräteturnen und in der Leichtathletik, einen tollen 24. Rang im Indiaca sowie einen super 11. Rang im dreiteiligen Jugendvereinswettkampf) hingelegt hatten, waren die Turnerinnen und Turner im dreiteiligen Vereinswettkampf der Aktiven, der am vergangenen Wochenende stattgefunden hatte, gefordert. Unser Oberturner Steffen hatte am „Turnerhöck“ im letzten Winter ein klares Ziel definiert. Man wollte in der zweiten Stärkenklasse das Turnfest gewinnen.

 

35+ startete am Donnerstag

Bereits am Mittwoch vor Fronleichnam reisten einige Siebner nach Aarau. Sie waren Teil der Gruppe, welche im dreiteiligen Vereinswettkampf Frauen/Männer 35+ mitmachten. Diese Camper richteten unseren Campingplatz ein und blieben bis am Sonntag in Biel. Am Donnerstag starteten die über 35jährigen ihren Wettkampf in der dritten Stärkenklasse mit Schleuderball (Note 9.52) und Steinstossen, wo eine glatte Zehn erkämpft wurde. Im zweiten Wettkampfteil trumpften unsere Athletinnen und Athleten im Fachtest Allround und im Weitsprung voll auf und lieferten je eine Note 10 zum Gesamtresultat. Im dritten Wettkampfteil, der Pendelstafette, verletzte sich leider eine Sportlerin und so mussten einige Sekunden eingebüsst werden. Die Note 9.81 zeigt, wie stark die Gruppe ist. Wenn man am Schluss alles zusammen rechnete, ergab sich die tolle Endnote von 29.50 Zählern und damit erreichte man den 9. Schlussrang. Was für ein Start ins zweite ETF Wochenende!

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Sehr früh war es, als der Car um fünf Uhr das Stockbergareal verliess. Im Fahrzeug war jedoch nicht viel von Müdigkeit spürbar, freute man sich doch aufs ETF: Das Highlight der Saison, das Turnfest, das nur alle 6 Jahre stattfindet und an welches man sich noch lange erinnern wird. So fragten sich einige im Car: „Das wievielte ETF ist dies? Hui, wie alt bin ich beim Nächsten? Turne ich dann noch?“ In Aarau angekommen wurden wir mit der Realität konfrontiert, war doch die „Festnacht“ für viele morgens um 6 noch nicht vorbei. So fragten uns auch einige völlig verwirrt, was wir denn so früh schon machten. Naja, wir hatten eine Mission zu erfüllen J.

 

  1. Wettkampfteil: Die Steine flogen weit, die Turnerinnen und Turner hoch

Im ersten Wettkampfteil traten die Schaukelringturnende in der Reithalle an, ihre hohen Noten aus den diesjährigen Wettkämpfen zu bestätigen. Die Vorführung verlief nicht 100% nach Wunsch, einige kleine Abzüge mussten einkalkuliert werden. Die resultierende Note von 9.52 war jedoch enttäuschend. Am Hochsprung lieferten die zwei Damen und zwei Herren ihre Leistung wie geplant ab und liessen sich eine 9.50 gutschreiben. Und auch im Steinstossen verlief alles nach Plan und die starken Frauen steuerten eine 10.00 zum Resultat im ersten Wettkampfteil bei.

 

  1. Wettkampfteil: Grosse Bühne, hohe Schwünge, schnelle Beine

Die Team Aerobic Gruppe zeigte in diesem Jahr mit ihrem neuen Programm bereits, was in ihr steckt. So durften sich die Damen berechtigterweise auf eine Note über 9 hoffen. Dieses Ziel erreichte man mit der Note von 8.93 knapp nicht. Trotzdem war der Auftritt auf der grossen ETF Bühne vor vielen hundert Arenasitzplätzen ein wunderbares Gefühl. Die Geräteturner zeigten an ihrem zweiten Gerät, was in ihnen steckt. Die Übung verlief sehr gut, die Note von 9.50 war jedoch eine leise Enttäuschung. An Turnfesten sind sich die Leichtathleten gewohnt, dass der Untergrund, auf welchem sie die 80 Meter unter die Füsse nehmen, holprig sein kann. Der ETF-Rennbahn-Rasen war aber in einem besseren Zustand als erwartet und so ersprintete der TV Siebnen eine hohe Note von 9.89.

 

  1. Wettkampfteil: Weit flogen die Weitspringer, im Fachtest ackerten wir uns ab

Der Weitsprung im dritten Wettkampfteil verlief nach Wunsch und mit der Note 9.83 konnte man zufrieden sein. Die Bedingungen für die Damen im Fachtest Allround waren denkbar schlecht. Auf den Wettkampfanlagen hatten bereits sehr viele Schuhe den Rasen in einen Acker verwandelt, welcher durch den Regen noch aufgeweicht worden war. Unsere ausdauernden Sportlerinnen sammelten ihre letzten Kräfte und gaben nicht auf. Ihr Kraftakt hat sich gelohnt, die Note 9.98 war mehr als willkommen.

 

Apéro auf dem Alpenzeiger

Nach dem Wettkampf lud der TVS seine Aktiven und Fans zu einem Apéro auf dem oberhalb von Aarau gelegenen Aussichtspunkt „Alpenzeiger“ ein. Von Präsident und Oberturner organisiert, konnten sich die Turnerinnen und Turner verwöhnen lassen. In seiner Rede lobte unser OT Steffen alle Athletinnen und Athleten und verteilte die Auszeichnungen vom ersten Wochenende. Zudem bedankte er sich bei allen Leiterinnen und Leiter und bei den mitgereisten Fans. Nach dem Fototermin konnten sich die Turnerinnen und Turner erholen und die Feststimmung in Aarau sowie das tolle Angebot am ETF geniessen. Lange war der TV Siebnen auf dem ersten Platz in der zweiten Stärkenklasse, doch man wartete gespannt auf das Resultat unseres Nachbarvereins STV Tuggen. Leider geschah, was viele befürchtet hatten, die Tuggner waren ein Quäntchen stärker als wir. Unsere Punktzahl von 29.03 reichte zum zweiten Rang in der zweiten Stärkenklasse.

 

Doch: Wir wurden ZWEITE, wir erreichten das Podest, an einem Eidgenössischen Turnfest. Das schafften wir erst einmal in der Vereinsgeschichte. Wir haben 107 (!) Vereine hinter uns gelassen. Wir müssen uns nicht verstecken. Die Ranglisten in den verschiedenen Stärkenklassen zeigen, dass wir ein Teil der „Turnhochburg March“ sind. Unsere Region verfügt über viele TOP Turnvereine, welche sich gegenseitig messen, sich überbieten wollen, sich aber auch für einander freuen können. So standen wir Siebner stolz auf unsere Leistung am Sonntag an der Strasse und jubelten unserem Göttiverein STV Wangen zu, der mit dem Turnfestsieg in der ersten Stärkenklasse Historisches erreicht hat. Herzliche Gratulation!

Janine Beyeler

Zweites ETF Wochenende in Aarau - 2x Apéro

Details

Liebe Turnfamilie Siebnen,

Bereits heute Abend werden die ersten Siebner wieder nach Aarau ziehen und sich auf das zweite Turnfest Wochenende vorbereiten. Am Donnerstagmorgen starten wir mit der 35+ Gruppe, am Samstagmorgen mit der Aktivsektion. Alle sind top vorbereitet und motiviert für einen super Wettkampf und ein freudiges Fest. Da das Eidgenössische Turnfest halt doch etwas spezielles ist, möchten wir sämtlicher Turnerinnen und Turner, Richter und Fans zum Apéro einladen und zusammen anstossen.

Apéro in Aarau

Wann: Samstag 22. Juni 2019

Zeit:       12 Uhr (nach dem Fototermin)

Wo:       Beim Taschendepot

Wer:      Alle Turner/innen und Fans vor Ort

Was:      Wir machen einen kurzen Spaziergang (1.5km) zum Alpenzeiger, von wo wir eine herrliche Aussicht über Aarau geniessen können und dabei zusammen trinken und essen werden. Falls das Wetter gar nicht mitspielen sollte, suchen wir uns spontan einen anderen Platz.

 

Empfangsapéro in Siebnen

Wann: Sonntag 23. Juni 2019

Zeit:       16:30 Uhr (direkt nach Ankunft am BHF Siebnen-Wangen)

Wo:       Restaurant Schwyzerhüsli

Wer:      Alle Mitglieder der Turnfamilie Siebnen (inkl. Männer- u. Frauenriege sowie Veteranen), und auch sämtliche Jugendliche, welche dabei sein möchten.

Was:      Nach den strengen Tagen in Aarau nehmen wir alle zusammen nochmals eine kleine Stärkung im Restaurant Schwyzerhüsli ein und lassen die vergangen zwei Wochenende nochmals Revue passieren. Ein kurzer und geselliger Apéro mit allen Fans und Mitgliedern rund um den TV Siebnen.

1. ETF Woche in Aarau

Details

Die erste Woche am ETF ist bereits vorbei und es gibt einiges zu berichten und zu zeigen.

 

Bericht zur Siebner Jugend direkt von den ETF Journalisten

Wir wurden von den Organisatoren des ETF's angefragt, ob wir uns für eine Reportage zur Verfügung stellen würden, was wir natürlich gerne gemacht haben. Auf der offizellen Homepage zum Eidgenössichen Turnfest in Aarau ist ein interessanter Bericht zum Wettkampf unserer Jugend zu lesen. Link anwählen, dann auf das Foto mit der Siebner Jugend klicken.

 

Fotos vom Wettkampf der Jugend

Es wurden zudem diverse Fotos vom Wettkampf geschossen. Diese können hier genauer betrachtet werden.

 

Zusammenstellung von Walter Kürzi

Unser Ehrenmitglied, Walter Kürzi, war zum einen als Zuschauer und Fan vor Ort, zum anderen hat er sich noch am Sonntagabend an die Arbeit gemacht und Fotos sowie Resultate der Siebner Turner/innen zusammengefügt. Das Resultat ist ein 15 seitiges PDF, welches hier heruntergeladen werden kann. Danke Walti für die Mühe.

 

Würdige Vereinsmeisterschaften

Details

Der TV Siebnen bot den Turnenden aus dem Kanton Schwyz und der Schweiz eine optimale Plattform, ihre Form vor dem ETF zu testen.

Viel Arbeit im Vorfeld und am Wettkampftag für alle

Am Samstag, 08. Juni 2019 organisierte der TV Siebnen die kantonalen Vereinsmeisterschaften zusammen mit dem Kantonaloberturner Marco Bollmann und seinem Nachfolger Michael Kistler vom Kantonal Schwyzer Turnverband. Das zwanzigköpfige Organisationskomitee unter der kompetenten Führung von Andy Kessler und seinem Vize Päsce Rüegg machte sich im Vorfeld des Wettkampftages viele Gedanken und arbeitete tagelang. Das Resultat konnte sich sehen lassen: Die Anlagen, welche das Ressort Bau unter Heiri Schättin, Marcel Steiner und Dani Hegner aufgebaut hatten, wurden von vielen Seiten während des ganzen Tages gelobt. Eric Ziegler und Michi Stachel fuhren im Vorfeld in der ganzen March herum, um alle Turngeräte für die Wettkämpfe bereitzustellen. Martina Ziegler und Jasi Bernet sorgten für die Verpflegung der Sportler und der vielen Gäste. Die Festwirtschaft funktionierte auch in der Mittagszeit tadellos und es waren praktisch keine Wartezeiten zu verzeichnen. Was bei den Turnenden auf dem Teller landete, schmeckte vorzüglich und sorgte für zufriedene Gesichter.  Doch auch hinter den Kulissen gab es viel zu tun: Im Rechnungsbüro erstellte Adi Ruoss und sein Team Ranglisten und Janine Beyeler bespielte die Social Media Plattformen. Im Vorfeld erstellte Claudia Zahner einen grafisch höchst ansprechenden Festführer. Und auch punkto Sicherheit, kümmerte sich Reto Huber um Verkehr, Samariter und Vorschriften von Seiten der Gemeinde.

Am Wettkampftag selber arbeiteten total über 130 Personen, welche von Mäde und David Ziegler vom Ressort Personal geführt wurden. Die vielen Helferinnen und Helfer aus dem TV Siebnen und dessen Umfeld „chrampften“ vorbildlich zusammen. Wir leisteten einen fast übermenschlichen Einsatz. Jeder packte gemäss seinen Möglichkeiten an.

 

Viele prominente Ehrengäste

Der Einladung zum Apéro und anschliessendem Mittagessen für Ehrengäste folgten ganze 83 Personen. Esti Rüttimann hat in ihrem Ressort Sponsoring tolle Arbeit geleistet und so durfte unser OK Präsident Andy beim Apéro zahlreiche Vertreter und Vertreterinnen aus der lokalen Wirtschaft begrüssen. Besonders erfreulich war auch das Erscheinen von vielen lokalen und nationalen Vertretern aus der Politik. Diese beiden Tatsachen zeigen die grosse Unterstützung und Verankerung in Politik und Wirtschaft, die der Turnsport und der Turnverein Siebnen geniessen darf. In seiner humorvollen und souverän vorgetragenen Rede dankte OKP Andy allen für ihr Erscheinen und ihre Unterstützung. Er erwähnte zudem, dass die Durchführung eines solchen Grossanlasses ohne ein gut funktionierendes OK und insbesondere die zahlreichen, fleissigen Helferinnen und Helfer nicht möglich wäre. Im Anschluss an den Apéro im Foyer des Oberstufenschulhauses wurden die Ehrengäste im Festzelt mit einem Mittagessen verwöhnt.

 

Kantonalmeistertitel an den Schaukelringen

Im Bereich Geräteturnen zeigte der TVS seine Dominanz im Kanton Schwyz. Am Barren verpassten die Herren zwar um nur einen Zehntel den ersten Rang, welcher an den TV Wangen abgegeben werden musste. Trotzdem darf man mit den hohen Noten von 9.63 und 9.48 sehr zufrieden sein. Ebenfalls auf dem zweithöchsten Treppchen durften sich die Jugendlichen feiern lassen. Ihr Schaukelringprogramm wurde mit der Note 9.15 belohnt. An diesem Gerät haben die Jugendlichen viele Vorbilder: Die Aktiven zeigten, dass sie das Fliegen im Blut haben. Nach zwei praktisch perfekten Vorführungen durften Steffen Geisel und Cindy Kobler die beiden Höchstnoten von 9.60 und gar 9.80 entgegen nehmen. Die bedeutete natürlich Rang eins und viel verdienter Applaus.

 

Lauter Noten über 10 im Fachtest Allround

Sehr gut lief es den Damen im Fachtest Allround und Fachtest Allround 35+. Kein bisschen müde, obschon sie früh am Morgen den Wettkampf eröffneten, erreichten die Jüngeren mit der grandiosen Note von 10.98 den zweiten Rang hinter Galgenen mit der Note von 11.00. Die über 35jährigen holten sich mit der Note 10.73 den dritten Platz. Die Steinstösserinnen zeigten ebenfalls tollen Teamspirit und mussten sich mit ihrer TOP Note von 10.51 im absolut hochkarätigen Teilnehmerfeld mit dem 6. Rang zufrieden geben. Ganze sieben Vereine schafften eine Note von 10 und höher. Wangen 2 siegte mit 11.82.

Nach dem Vereinsrekord vom vergangenen Samstag waren die Erwartungen an die Damen der Teamaerobic Gruppe hoch. Es zeigte sich, dass der Spagat zwischen der vielen Arbeit und dem Turnen für einige zu Unkonzentriertheit führte. Trotzdem fand das Wertungsgericht für das neue Programm und die Leistungssteigerung der Gruppe lobende Worte. Die nicht ganz perfekten Vorführungen führten zum etwas unglücklichen vierten Rang mit zweimal der Note 8.80.

 

Top 10 Platzierung in der Pendelstafette

Ganz junge Turnerinnen setzte Ariane Walser im Weitsprung ein. Bei den jungen Damen ging es darum, Wettkampferfahrung  bei den Aktiven zu sammeln. Die Leichtathletinnen kämpften mit dem Wind und so waren sie leicht weniger gut, wie im letzten Jahr. Mit der Note von 9.82 schaffen sie es auf den 5. Platz. Das jüngere Team wurde 19.

Der vorher erwähnte Wind verhalf den Hochspringern leider nicht zu Höhenflügen. Sie kamen nicht in Fahrt und mussten sich mit dem vierten Rang und einer Note von 8.08 zufriedengeben.

Der Abschluss der Wettkämpfe sind immer auch Höhepunkt einer Kantonalen Vereinsmeisterschaften: Die Pendelstafetten. Die Damen laufen jeweils um die Medaillen mit und so war die Ledermedaille eine leise Enttäuschung, hoffte man doch auf einen Podestplatz. In diesem Jahr nahm sich das Team der Männer unter der Leitung von Ariane Walser vor, einen Rang unter den ersten 10 zu ersprinten. Die schaffte man souverän und mit dem siebten Platz dürfen die schnellen Herren mehr als zufrieden und sehr stolz sein.

 

Zum Schluss einige Stimmen

Michael Kessler, der die Wettkämpfe in der Halle kommentiert hatte, ist hocherfreut, dass die Durchführung trotz dem engen Zeitplan praktisch einwandfrei gelang: „Wir waren sogar zwei Minuten früher fertig, als geplant.“

Marco Bollmann, unser Kantonal Oberturner: „Ihr habt würdige Vereinsmeisterschaften organisiert und einen reibungslosen Ablauf gewährleistet. Für mich war es ein schöner Abschluss.“

Andy Kessler, unser OKP: „Nur dank dem kompetenten OK und allen Helfern konnten wir die grosse Aufgabe meistern. Vielen Dank an alle!!“

Nach den vielen tollen sportlichen Höchstleistungen aller Vereine kam das Festen auch nicht zu kurz. Im Festzelt wurde auf den Bänken zur Musik von Ueli’s Familyband getanzt und die beiden Bars TopEgg und Blackbox waren rappelvoll. Die Partystimmung hielt bis in die frühen Morgenstunden an und wir vom TV Siebnen sind müde, aber extrem stolz, was wir als Verein in unzähligen Arbeitsstunden auf die Beine gestellt haben. „Mir sind de TV Siebne“ und wir haben es geschafft!!!

 

Janine Beyeler

Drei Podestplätze am Gym Day

Details

Am ersten Tag vom Juni 2019 startete der TV Siebnen zum einen an den Glarnern Verbandsturntagen in Niederurnen und zum anderen am Gym Day in Grosswangen. Während man im Glarnerland in den Disziplinen Leichtathletik, Team Aerobic und Fachtest Allround startete, stand der Gym Day mit Ausnahme der Pendelstafette ganz im Zeichen des Geräteturnens.

Nachdem die Schaukelringriege eine Woche zuvor am Tannzapfencup in Dussnang bereits eine gute Vorführung zeigte, wollten die Siebner Turnerinnen und Turner ihre aktuelle Form nochmals bestätigen. Mit der Note von 9.69 im ersten Durchgang gelang ihnen dies durchaus. Der Sieg an diesem prestigeträchtigen Anlass lag in Griffweite, benötigte aber nochmals eine Top Darbietung im zweiten Durchgang. Dieser verlief nicht ganz nach Wunsch, da sich ein Schaukelring im Ringgerüst verfing und somit wertvolle Turnzeit verloren ging. Da aber alles andere Gezeigte erneut auf hohem Niveau war, wurden die Siebner mit der Note 9.60 belohnt und holten sich den Sieg in dieser Disziplin.

Auch das Barrenteam stand äusserst motiviert in der Turnhalle und wollte sich unbedingt nochmals steigern im Vergleich zum vergangenen Wettkampf. Mit zwei sauber geturnten Vorführungen und den Noten 9.38 und 9.43 holten sich die Siebner verdient und zugleich etwas überraschend den dritten Rang in einem stark besetzen Teilnehmerfeld.

Und als ob die zwei Podestplätze noch nicht genügen würden, waren die Siebner auch noch in der Pendelstafette äusserst erfolgreich unterwegs. Das vollständig aus Geräturner/innen zusammengesetzte Team erreichte in der Leichtathletik Disziplin den tollen 3. Rang, knapp 5 Hundertstell vor dem Viertplatzierten.

Mit diesen tollen Resultaten scheint der Turnverein Siebnen gut gewappnet zu sein für die kommenden Kantonalen Vereinsmeisterschaften, welche der TVS selbst organisiert und in Buttikon durchführen wird.

Link zur Rangliste

 

 

Erfolgreicher Glarner Verbandsturntag

Details

Während die Schaukelring- und Barrenturner sowie ein Teil der Sprinter am Gym Day in Grosswangen beschäftigt waren, benützten die Leichtathleten und die Team Aerobic-Gruppe den Glarner Verbandsturntag als Hauptprobe für die Kant. Vereinsmeisterschaften. Der TV/DTV Niederurnen stellte grosszügige Anlagen zur Verfügung und war ein ausgezeichneter Organisator.

Die Siebner Turnerinnen und Turner lieferten bei sehr warmen Temperaturnen gute bis sehr gute Leistungen ab und dürfen zuversichtlich auf die Vereinsmeisterschaften in Buttikon blicken, wo aus Siebner Sicht nicht nur organisiert, sondern auch geturnt wird. Die neun Turnerinnen im Fachtest Allround kamen mit 9.85 Punkten knapp an die angestrebte Höchstpunktzahl heran und durften als Siegerinnen aufs oberste Podest steigen. Im Team Aerobic mit neuem Programm schaute nicht nur ein dritter Rang heraus, sondern mit sehr guten 9.22 Punkten sogar ein neuer Vereinsrekord, Gratulation an die junge Gruppe!

In der Pendelstafette über 80m wurde mit 9.54 P. und dem dritten Rang ein weiterer Podestplatz erzielt, wobei ja einige Sprinterinnen und Sprinter in Grosswangen im Einsatz waren. Die Athletinnen und Athleten im Hoch- und Weitsprung erzielten gute, aber nicht überragende Resultate. Sowohl Im Weitsprung (ganz knapp hinter Vilters) als auch im Hochsprung (hinter Galgenen) reichte es zum zweiten Rang. Auch die Steinstösserinnen belegten hinter dem Patenverein STV Wangen den zweiten Platz und sind ebenfalls noch verbesserungsfähig. Jedenfalls können die Kant. Vereinsmeisterschaften vom Pfingstsamstag in Buttikon und das Eidg. Turnfest in Aarau kommen!

Übrigens: Wer in der offiziellen Rangliste feststellt, dass für den TVS teilweise ganz andere Rangierungen aufgeführt sind, muss wissen, dass bei den Glarnern jeweils diverse Disziplinen in  e i n e r   Rangliste zusammengefasst werden (zum Beispiel Hochsprung, Weitsprung, Schleuderball, Wurf). Im Glarnerland gelten halt eigene Regeln, ist doch auch schön!

Paul

UBS-Kids-Cup / Schnällscht Siebner 2019 inkl. Rangliste

Details

Am vergangenen Mittwoch 29. Mai 2019 fand auf dem Stockbergareal in Siebnen der UBS Kids Cup statt, an welchem traditionsgemäss auch die schnellste Siebnerin und der schnellste Siebner erkoren werden.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, war das Wetter einmal mehr sehr wechselhaft. Zwar blieben die Teilnehmenden in diesem Jahr von einem Sturm verschont, einige kurze Regenschauern mussten sie aber doch über sich ergehen lassen. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Die knapp 170 Jugendlichen zeigten vollen Einsatz in den drei klassischen Disziplinen: Ballwurf, Weitsprung und 60m Sprint.

Unter der Leitung von Andreas Kessler und Stephanie Tiefenauer organisierte der Turnverein Siebnen diesen Jugendanlass einmal mehr in souveräner Manier. Um 17:30 Uhr wurde auf der Wiese die schnellste Kindergärtnerin und der schnellste Kindergärtner erkoren. Anschliessend starteten die 7 – 15-jährigen Schüler/innen ihren Dreikampf. Die schnellsten unter ihnen durften dann um 20:30 Uhr nochmals im Final gegeneinander antreten, wo sie sich zudem auch für den Swiss Athletics Sprint Final qualifizieren konnten. Im Anschluss wurden an der Rangverkündigung unter grossem Applaus Medaillen und Diplome an viele strahlende Gesichter verteilt.

Der TV Siebnen bedankts sich bei allen Zuschauern und Teilnehmern, speziell dem Sportclub Siebnen, für das zahlreiche Erscheinen und freut sich bereits auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Dann hoffentlich wieder einmal bei strahlendem Sonnenschein.

 

Download der Rangliste

 

Fotos dieses Anlasses sind HIER ersichtlich

Geräteriegen im Einsatz am Tannzapfencup

Details

Während in Glarus die Leichtathleten an den Einkampfmeisterschaften glänzten, zeigten sich auch die Geräteturner des TV Siebnen am Tannzapfencup in Dussnang von ihrer besten Seite.

Früh aufstehen hiess es für die Barrenturner, welche bereits um 9:15 Uhr im Einsatz standen. Die Siebner Herren zeigten eine ansprechende Leistung. Das auf diese Saison leicht angepasste Programm wurde sauber geturnt, lediglich 1-2 Patzer waren zu sehen. Am Schluss belegten die Siebner im sehr stark besetzten Teilnehmerfeld den 17. Rang mit der Note 8.98.

Da sich das Wetter leicht wechselhaft zeigte, startet die Siebner Schaukelringriege nicht wie üblich am Aussengerüst, sondern in der Turnhalle. Auch das Schaukelring Programm wurde auf die ETF Saison leicht angepasst. Zum Teil mit neuer Musik und mit zusätzlichen Elementen im «Rahmenprogramm». Dass diese Anpassungen gefruchtet haben, zeigte die gute Note von 9.50. Wie im Vorjahr (Rang 5) verpassten die Siebner den Final der besten Vier als 7. Platzierte wiederum nur knapp. Auch in dieser Disziplin waren mit Luzern und Wettingen absolute Top Teams am Start und die Siebner müssen sich mit ihrer Leistung nicht verstecken.

Nächste Woche gibt es eine neue Chance die Darbietungen nochmals verbessert zu zeigen, am Gym Day in Grosswangen. Gleichzeitig starten der TV Siebnen mit LA, Fachtest und Team Aerobic an den Glaner Verbandsturntagen.

Sensationelle Leistungen an den Einkampfmeisterschaften

Details

Am 25. Mai 2019 fanden in Glarus die kantonalen Einkampfmeisterschaften der Leichtathletik statt. Wie der Name schon sagt, werden an diesem Anlass für jede Leichtathletikdisziplin die Kantonalen Meisterinnen und Meister gesucht. Fündig wurde man u.a. auch beim TV Siebnen und dies nicht zu knapp. Das Leiterteam, bestehend aus Andy Kessler, Eric Ziegler und Jana Bruhin, durfte zusammen mit ihren Athletinnen und Athleten nicht weniger als 6x einen Sieger bejubeln. Zudem kamen noch 8 weitere Podestplätze hinzu!

Fabian Gisler holte sich sowohl über 100m als auch 200m den ersten Platz und zeigt einmal mehr, dass er zu den schnellsten U18er gehört. Ebenfalls schnell unterwegs waren Flavio Tran, welcher sich im Final vom 8. auf den 3. Rang steigerte und Nick Zbinden, der über 60m Kantonalmeister wurde.

Erfolgreichster Siebner Athlet was Medaillen anbelangt, war Levin Ebnöther. Gold im Hochsprung, Silber im Weitsprung und Bronze im Ballwurf durfte sich Levin umhängen lassen. Marco Gisler holte sich den Titel im Kugelstossen und Niklas Schuler gewann im Ballwurf die Silbermedaille.

Bei den Damen holten die Geschwister Kürzi insgesamt 4 Medaillen, u.a. den Kantonalmeister Titel im Diskus für Jasmin. Und auch Lisa Ronner zeigte trotz einer leichten Erkältung einen guten Wettkampf und wurde im 100m Dritte.

 

Medaillengewinner/innen TV Siebnen:

Fabian Gisler (U18):       Gold 100m, Gold 200m,

Flavio Tran (U16):          Bronze 80m

Marco Gisler (U16):       Gold Kugel

Nick Zbinden (U12):       Gold 60m

Ebnöther Levon (U12):  Gold Hoch, Silber Weit, Bronze Ball

Niklas Schuler (12):        Silber Ball

 

Melanie Kürzi (U20):      Bronze Weit, Silber Diskus

Jasmin Kürzi (U20):        Gold Diskus Bronze Speer

Lisa Ronner (U18):         Bronze 100m

 

Die Rangliste kann hier heruntergeladen werden: https://www.lavglarus.ch/resultate/

 

Erfolgreiche Siebner Turnjugend am Märchler Derby in Tuggen

Details

Weit über hundert Jugendliche des Turnvereins Siebnen (davon viele im Einsatz an beiden Tagen) besuchten am 18./19. Mai das 58. Märchler-Derby in Tuggen. Sie konnten dabei von sehr guten äusseren Bedingungen und einer ausgezeichneten Organisation unter der Leitung von OK-Präsident Ueli Kälin und des Derby-Verantwortlichen Dany Bruhin profitieren. Diesen beiden und dem gesamten OK des Turnvereins Tuggen gebührt ein grosser Dank und ein Riesenkompliment.

Am Samstag standen vom TV Siebnen 71 Mädchen und 28 Burschen beim Geräteturnen im Einsatz, das in der grossen Riedlandhalle ausgetragen wurde. 26 Turnerinnen und 12 Turner klassierten sich jeweils im ersten Drittel ihrer Kategorie und verdienten sich die Auszeichnung. 17 davon durften bei der Rangverkündigung sogar aufs Podest steigen! Es sind dies bei den Turnerinnen: Kat. 2 Gold für Sarah Lacher und Bronce für Yara Bernasconi; Kat. 4 Sieg für Selina Pfister; Kat. 6 Gold für Tabea Züger und Bronce für Martina Lacher; Kat. 7 gar dreifacher Sieg,im 1. Rang Salome Züger, 2. Jenny Ronner, 3. Rahel Züger; und bei den Damen Doppelsieg von Céline Tiefenauer und Carla Meier (nur gerade 5/100 voneinander getrennt). Turner:  Kat. 3  Bronce für Kilian Broder; Kat. 4 Silber für Ronny Lacher; Kat. 5 Sieg für Mischa Schranz; Kat. 6 Silber für Jonas Romer und Bronce für Elias Meier; Kat. 7 Sieg für Philipp Schirmer, und bei den Herren Gold für Michi Stachel.

Diese ausgezeichneten Ergebnisse schlugen sich natürlich auch in der Rangliste des Gruppengerätewettkampfs nieder. Bei den Mädchen resultierte der dritte Rang mit minimem Rückstand auf die beiden Galgener Teams. Bei den Knaben ging es ebenfalls sehr knapp aus, diesmal aber zu Gunsten des TV Siebnen vor Schindellegi und Galgenen.

Der Sonntag gehörte dann dem allgemeinen Wettkampf mit den gewohnten Disziplinen 60m-Lauf, Dreihupf, Stabwettkampf und Hindernislauf und den abschliessenden Stafettenläufen. 41 Mädchen und 34 Knaben der Jugi Siebnen versuchten dabei ihr Glück. Und mit Glück und natürlich auch Können schafften es die folgenden drei sogar aufs Podest: Silvie Furrer in der Kat. 1 im zweiten Rang, Tamara Ziegler mit Sieg in der Kat. 2 und Robin Bachmann als Dritter ebenfalls in der Kat. 2. Dass die Siebner Jugend auch schnell sein kann, wurde bei den Stafettenläufen bewiesen mit folgenden Spitzenklassierungen:  4. Rang bei den Mädchen A, 5. Rang bei den Mädchen B und sogar 3. Rang bei den Knaben B.

Alle Ranglisten können abgerufen werden unter www.maerchler-derby.ch .

Für die Jugendlichen des TV Siebnen geht es schon bald weiter. Zuerst bei den Kant. Vereinsmeisterschaften am Pfingstsamstag in Buttikon, wo in der Kat. Geräte ein Spitzenplatz mit dem Schaukelringturnen angestrebt wird. Und dann natürlich beim Höhepunkt der Saison, am 15. Juni in Aarau beim Eidg. Turnfest. Hier wird versucht, in der zweiten Stärkeklasse im dreiteiligen Wettkampf eine Klassierung in den Top ten zu erreichen. Ob es vielleicht gar zu einem 5. Rang wie beim ETF 2013 in Biel reicht? Mit einer guten Vorbereitung, einem tollen Einsatz in allen Disziplinen und mit Unterstützung von hoffentlich vielen Siebner Fans ist alles möglich!

Jugend-Fan Paul

 

Gelungener Start in die neue Saison für die Aktivriege

Details

Bei kaltem und nassem Wetter reiste vergangenen Sonntag eine kleine Truppe Siebner Leichtathleten an die Schweizermeisterschaft der Pendelstafetten. Am Start waren zwei Siebner Teams: Pendelstafette Aktive mixed und Pendelstafette Stab Aktive Frauen.

Den Anfang machte das Mixed-Team, wobei man mit der gezeigten Leistung den Halbfinal erreichte. Auch das «Stab-Team» konnte mit den besten sechs Teamsder Kategorie mithalten und qualifizierte sich für die nächste Runde.

Obwohl beide Mannschaften nochmals eine zufriedenstellende Leistung zeigten, reichte es leider nicht ganz für den Final. Besonders beim «Stab-Team» war die Enttäuschung zu spüren, verpasste man den Final als Vierter denkbar knapp.

Trotzdem darf das Leiterteam und alle Athleten mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein.

Bereits am nächsten Samstag starten dann auch die Geräteturner mit dem ersten Wettkampf der Saison 2019, dem traditionellen Tannzapfen-Cup in Dussnang. (Startzeiten: Barren, 9.15 Uhr / Ring, 10.38 Uhr)

Festführer VM 2019

Details

Ab sofort steht die Broschüre für die 28. KSTV-VEREINSMEISTERSCHAFTEN zum Download bereit!

Ihr findet den Festführer entweder hier oder direkt im Menü der VM 2019

Vorschau Sommer Saison 2019

Details

In der Sparte Leichtathletik startet der TV Siebnen am 12. Mai auf der Sportanlage Buchholz in Glarus an den Schweizer Meisterschaften Pendelstafette. Zwei Mannschaften werden versuchen, die Vorläufe zu überstehen und sich für die Halbfinals zu qualifizieren: die Aktiven mixed über 80 m um 10.48 Uhr und die Aktiven Frauen über 40 m mit Stabübergabe um 12.33 Uhr. Ebenfalls in Glarus finden zwei Wochen später, am 25. Mai, die Einkampfmeisterschaften der Kantonalverbände Glarus und Schwyz statt, mit Beteiligung einiger Athletinnen und Athleten des TVS.

Im Vereinsturnen ist natürlich alles auf zwei Grossanlässe ausgerichtet: erstens auf die Kant. Vereinsmeisterschaften vom Pfingstsamstag, 8. Juni in Buttikon, die vom Turnverein Siebnen ausgerichtet werden, und zweitens auf den Höhepunkt der Turnsaison, das Eidg. Turnfest in Aarau.

In Buttikon wird der TVS nicht nur organisieren, sondern auch aktiv turnen, die Jugend an den Schaukelringen, die Aktiven in verschiedenen Disziplinen, u.a. auch an den Schaukelringen und am Barren, wo die Titelverteidigung im Vordergrund steht.

In Aarau turnt der TVS wie folgt: am Samstag, 15. Juni mit dem Vereinsturnen der Jugend und dem Indiacaturnier der Damen, am Donnerstag, 20. Juni mit dem Wettkampf der 35+, und am Samstag, 22. Juni mit dem Vereinswettkampf der Aktiven.

Die Aktiven bereiten sich auf die beiden Grossanlässe wie folgt vor: am Samstag, 25. Mai beim Tannzapfen Cup in Dussnang (Barren, Schaukelringe), am Samstag, 1. Juni in Grosswangen beim Gym-Day (Schaukelringe, Barren, Pendelstafette), und ebenfalls am 1. Juni beim Glarner Verbandsturntag in Niederurnen mit den messbaren Disziplinen und dem Fachtest Allround.

Ein traditioneller Anlass im Jahresprogramm des TVS darf aber nicht vergessen werden: am Mittwoch, 29. Mai (vor Auffahrt) finden auf den Stockberganlagen der UBS Kids Cup (leichtathletischer Dreikampf) und die spannenden Läufe um „Dä schnällst Siebner“ statt, beginnend mit den Finalläufen der Kindergärtler um 17.30 Uhr. Rund 200 Jugendliche aus Siebnen und Umgebung sorgen für Spannung bei hoffentlich gutem Wetter und mit vielen Zuschauern.

 

Paul Sahli

Rückschau Geräteturnen

Details

Die bisherige Saison der Geräteturnerinnen und Geräteturner des TV Siebnen verlief äusserst erfolgreich. Bereits die Frühlingsmeisterschaften von Mitte März in Schaffhausen bestätigten, dass sich das intensive Wintertraining gelohnt hatte: elf Podestplätze für die Siebner! Bronce für Tamara Ziegler und Kilian Broder im K3, gar ein Dreifachsieg im K4 durch Nadja Schuler, Kim Ronner und Selina Pfister, Silber für Daniela Odermatt im K5 (5/100 hinter Gold!), ebenfalls ein zweiter Platz von Mischa Schranz im K5, Silber und Bronce im K6 für Tabea Züger (5/100 hinter Gold!) und Besiana Bislimi, und die Goldmedaille für Sabrina Huber in der Kat. Damen sowie der dritte Rang von Céline Tiefenauer in der gleichen Kategorie. Der 5. Rang von Timo Steiner im K3 ergänzte den tollen Auftakt in die neue Saison.

Im gleichen Stil ging es weiter am Getu Tag Linth Ende März in Eschenbach. Von den rund 50 im Einsatz stehenden Siebner Turnerinnen und Turnern durften über die Hälfte eine Auszeichnung abholen. Aufs Podest schafften es: K4 Selina Pfister auf Platz 2 (dazu 4. Rang Kim Ronner, 5/100 hinter Bronce); K5 Daniela Odermatt (gleiche Punktzahl wie die Zweitplatzierte) und Mischa Schranz; K6 Besiana Bislimi als Zweite und Samira Jud als Dritte (dazu 4. Rang für Tabea Züger) und sogar Sieg für Ivo Rüegg mit einer glatten Zehn am Sprung!; K7 überlegener Doppelsieg für Salome Züger und Jenny Ronner; und Goldmedaillen holten auch Carla Meier bei den Damen und Michi Stachel bei den Herren!

Nicht weniger als 60 Turnerinnen und 19Turner des TVS reisten anfangs April nach Schwyz an die Kant. Frühlingsmeisterschaften. Und auch im Kantonshauptort strahlten unsere Mädels und Jungs vielfach vom Podest, sieben Mal sogar von ganz oben!. Turnerinnen: K2 Sieg für Yara Bernasconi; K4 Gold für Kim Ronner und Bronce für Selina Pfister; K5 Sieg für Daniela Odermatt; K6 Gold Samira Jud, Silber Tabea Züger, Bronce Besiana Bislimi; K7 Sieg für Salome Züger; Damen 1. Rang Carla Meier, 2. Rang Céline Tiefenauer, 3. Rang Sabrina Huber. Turner: K3 Timo Steiner Silber und Kilian Broder Bronce; K5 Platz 3 Mischa Schranz; K6 Silber für Ivo Rüegg; K7 ebenfalls Silber für Philipp Schirmer und Kat. Herren Sieg für unseren Techn. Leiter Steffen Geisel!

Am Zuger Getu Cup vom 4. Mai in Hünenberg waren nur drei Siebner Turner im K3 im Einsatz, wovon sich Kilian Broder und Timo Steiner ausgezeichnet schlugen und äusserst knapp hinter den Medaillen die Ränge 4 und 5 belegten.

Die Reihe der Frühlingswettkämpfe wurde abgeschlossen mit dem Championnat jurassien in Delémont am ersten Mai-Wochenende. Die kleine Siebner Delegation konnte aber mit der starken Konkurrenz mithalten und etliche Auszeichnungen abholen. Goldmedaille für Tabea Züger und 10. Rang für Besiana Bislimi im K6; 9. Rang für Salome Züger im K7 und 42. Rang für Saskia Züger, ebenfalls mit Auszeichnung im riesigen Feld der K5. Bei den Turnern holten Mischa Schranz Silber im K5 und Philipp Schirmer Bronce im K7.

Es folgt jetzt noch das Märchler Derby in Tuggen am 18./19. Mai mit dem Geräteturnen am Samstag mit rekordverdächtigen 105 Jugendlichen des TVS im Einsatz. Die allgemeinen Wettkämpfe (83 Teilnehmende des TVS) und die Stafettenläufe werden am Sonntag ausgetragen. Mit den Einzelwettkämpfen im Geräteturnen geht es erst Ende August weiter an den Thurgauer Meisterschaften.

 

Paul Sahli

Ein arbeitsintensives Jahr steht bevor

Details

A labor-intensive year is approaching

 Der Präsident Pascal Rüegg führte durch die Generalversammlung des Turnverein Siebnen, welche am vergangenen Freitag, 15. Februar 2019, im Foyer des Stockbergschulhauses stattfand. An der 13. GV des TV Siebnen wurden verschiedene Mitglieder für ihre Verdienste und Leistungen geehrt.

 

Philipp Schirmer zum Sportler des Jahres gewählt

Philipp (Pippo) Schrimer wird zum Sportler des Jahres gewählt. Schirmer ist bekannt dafür, dass er gerne waghalsige Elemente trainiert und er gilt als Leistungsträger im Barren- und Schaukelringteam. Bei allen Einzelwettkämpfen in der vergangenen Saison erturnte Schirmer eine Auszeichnung. Die bedeutendste Auszeichnung gewann er an den Schweizermeisterschaften mit dem 18. Rang im Einzelgeräteturnen. Nur einen Tag später holte er mit dem Team den 8. Rang für den Kanton Schwyz.

Seit fünf Jahren ehrt der Turnverein Siebnen jeweils einen Nachwuchssportler des Jahres. Im vergangenen Vereinsjahr machte Elias Meier auf sich aufmerksam. Meier hat im Jahr 2018 nebst vielen Podestplätzen an regionalen und überregionalen Wettkämpfen, auch den Kantonalmeistertitel geholt und an der Schweizermeisterschaften die Bronzemedaille in der Kategorie 5 gewonnen. Er darf in diesem Jahr den Titel „Nachwuchssportler des Jahres“ tragen.

Die Schaukelringgruppe des TVS musste sich in den letzten Jahren kontinuierlich steigern, da das Niveau in dieser Geräteturndisziplin in dieser Zeit rasant gestiegen ist. Dies schaffte die Truppe rund um die Leiter Steffen Geisel und Cindy Kobler und erturnte sich am Kantonalturnfest mit einer Note von 9.80 ein neuer Vereinsrekord. Und an den Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen holte die Equipe den tollen 8. Rang. An der diesjährigen GV wurde das Schaukelringteam zum Team des Jahres gewählt.

 

Besondere Leistungen

Der Kanton Schwyz hat mit Cindy Kobler zum ersten Mal eine J+S Expertin im Geräteturnen. Um diesen Status zu erreichen war viel an Persönlichkeit, Engagement, Können und Arbeit von Kobler gefordert. Für diesen Verdienst wurde Kobler geehrt.  

Das langjährige Ehrenmitglied Max Stachel wurde im letzten Jahr zum Ehrenmitglied des KSTV gewählt. Die feiert der TVS mit einer Laudatio ebenfalls gebührend. Mehrere Personen sprachen nacheinander über Max Eigenschaften und Verdienste.

 

Turnfahrt und Beitragsbefreiung für Wertungsrichter

Die Mitglieder sollten nicht nur arbeiten, sondern für ihre Arbeit auch belohnt werden. Nach diesem Vorsatz überzeugte Patrick Menzi die Versammlung, Geld für eine Turnfahrt zu sprechen. Der Oberturner Steffen Geisel wollte die Wertungsrichter des TVS für ihre grosse Arbeit belohnen. Er betonte, dass ohne Wertungsrichter der Turnverein an keinem Turnfest teilnehmen kann. Die Versammlung hiess seinen Antrag gut.

 

Wechsel im Vorstand

Nachdem es an der vergangenen GV im Vorstand insgesamt 6 Wechsel gegeben hatte, verändert sich im diesem Jahr einzig das Amt des Beisitzers. Corinne Stöckli-Züger, welche in insgesamt 12 Jahren diverse Vorstandsämter innehatte, übergibt das Amt des Beisitzers an Robin Rufer, welcher so zu seiner Vorstandspremiere kommt.

 

Der TVS organisiert die Kantonalen Vereinsmeisterschaften

Im kommenden Vereinsjahr besucht der TVS das Eidgenössische Turnfest in Aarau. Zudem erwartet die Mitglieder ein arbeitsintensives Jahr, werden doch gleich mehrere Anlässe organisiert: Wie in jedem Jahr organisiert der TVS den beliebten UBS Kids Cup/Schnällster Siebner, welcher am 29. Mai 2019 auf dem Stockbergareal stattfinden wird. Am 8. Juni 2019 ist der TVS Organisator der Kantonalen Vereinsmeisterschaften, die rund um die Anlagen der MPS Buttikon durchgeführt werden. Am Siebnermärt, welcher vom 22. – 24. September stattfindet, schenkt der TV Siebnen wie immer Kaffe und Kuchen am eigenen Stand aus. Und natürlich darf sich die Bevölkerung rund um Siebnen auf ein spannendes Turnerchränzli am 15. und 16. November freuen.

Bericht verfasst von Janine Beyeler, 18.02.2019

 

Foto Team des Jahres: Schaukelring Team

 

Foto Nachwuchs- und Sportler des Jahres: Elias Meier (l.) und Philipp Schirmer

 

Foto J+S Kurs Ehrungen

 

Foto Vorstand ab 2019